News

„Treffen auf einen sehr starken Gegner“

RECKEN empfangen Melsungen nach Länderspielpause

Nach der Länderspielpause wird der TSV Hannover-Burgdorf direkt alles abverlangt werden. Mit der MT Melsungen kommt am Sonntag die bis dato stärkste Mannschaft in die RECKEN-Festung (TUI Arena, 13.30 Uhr). Daran ändert auch der langfristige Ausfall ihres Starspielers Julius Kühn (zog sich bei der Nationalmannschaft eine Kreuzbandverletzung im Knie zu) nichts. „Melsungen ist so gut besetzt, dass jetzt andere Spieler in den Vordergrund treten werden“, ist sich RECKEN-Trainer Carlos Ortega sicher.

Für den sportlichen Leiter Sven-Sören Christophersen steht die Qualität der Melsunger Mannschaft ebenfalls außer Frage. „Wir treffen auf einen sehr starken Gegner, wo wir eine sehr gute Leistung benötigen, wenn wir die Punkte in der RECKEN-Festung behalten wollen.“ Nach der Länderspielpause sorgte nicht nur die Vertragsverlängerung des Trainerteams Carlos Ortega und Iker Romero für Freude im RECKEN-Lager, auch die Personalsituation hat sich verbessert. „Kai Häfner hat in der Pause sehr gut trainiert und keinen Rückschlag erlitten. Mait Patrail ist ebenfalls wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen, aber da könnte ein Einsatz am Sonntag noch zu früh kommen. Torge Johannsen und Pavel Atman fallen hingegen sicher aus“, weiß Christophersen zu berichten.

Ein wichtiger Faktor im Topspiel am Sonntagmittag werden auch wieder die Fans der RECKEN sein. „Unsere gute Heimbilanz liegt ganz klar auch daran, dass uns unsere Zuschauer hervorragend unterstützen. Sie haben ein sehr feines Gespür und geben der Mannschaft in den entscheidenden Momenten den nötigen Support“, lobt Trainer Ortega den RECKEN-Anhang, der seit dem Amtsantritt des 47-Jährigen erst eine Heimniederlage (gegen die Rhein-Neckar Löwen) mitansehen musste. Für die richtige Stimmung ist auf jeden Fall gesorgt, denn bereits im Vorfeld haben sich über 4.500 Zuschauer ihre Eintrittskarte in die RECKEN-Festung gesichert.

Das Heimspiel gegen die MT Melsungen ist für Niedersachsens Spitzenhandballer der Auftakt zu wichtigen Wochen bis zum Jahresende. Neben den Aufgaben in der DKB Handball-Bundesliga gibt es auch das Hin- und Rückspiel gegen Benfica Lissabon im EHF Cup sowie das Viertelfinale im DHB-Pokal gegen den HC Erlangen. „Wir werden nur erfolgreich sein, wenn wir nicht zu weit vorausschauen, sondern von Spiel zu Spiel denken. Das hat uns im letzten Jahr ausgezeichnet und darauf sollten wir uns auch dieses Jahr fokussieren“, erklärt Christophersen.

In Anbetracht der Stärke der MT Melsungen, werden Kapitän Kai Häfner und Co. aber eh nicht auf andere Gedanken kommen.

Weitere News