News

Tamás Mocsai erreicht Viertelfinale bei Olympischen Spielen

Linkshänder trifft jetzt auf Island

 

Tamás Mocsai kann mit der ungarischen Nationalmannschaft einen großen Erfolg bejubeln. Der Rückraumspieler der TSV Hannover-Burgdorf qualifizierte sich durch einen 26:23 Sieg über Serbien für das Viertelfinale bei den Olympischen Spielen in London. "Ich freue mich, dass es mein Tag war und ich dem Team helfen konnte", freute sich Tamás Mocsai, der neben Torhüter Nandor Fazekas zu den Matchwinnern der Magyaren gehörte.

 

 

In der zweiten Halbzeit wandelten die Ungarn einen 9:12 Rückstand noch in den umjubelten 26:23 Sieg. Tamás Mocsai war dabei im Angriff der alles entscheidende Spieler. Der Trainersohn war mit neun Treffern aus zehn Versuchen überragend und ein Garant für das Erreichen des Viertelfinales. "Wir standen gut in der Deckung und hatten einen guten Gegenstoß", befand der Linkshänder und ergänzte: Ich sah die Chance zu treffen in dem Spiel und so begann ich zu werfen. Ich hatte aber auch einiges Glück. Ich hatte einen guten Tag, habe eine gute Leistung gezeigt und bin froh über die Art und Weise wie ich gespielt habe." Dabei vergaß Mocsai aber auch nicht seine Mannschaft ausdrücklich zu loben. "Es geht nicht um einen Spieler, es geht um vierzehn Spieler und die Trainer. Insgesamt haben wir als Team überzuegt."

 

 

 

Im Viertelfinale kommt es für die Ungarn jetzt zum Aufeinandertreffen mit Island. Mit Vignir Svavarsson und Àsgeir Örn Hallgrímsson trifft Tamás Mocsai auf zwei ehemalige TSV-Spieler. "Island spielt wirklich sehr gut. Bei den letzten Olympischen Spielen haben sie Silber geholt - sie haben ein großartiges Team. Wir werden eine gute Deckung und starke Torhüter brachen um zu gewinnen", erklärt Mocsai das Erfolgsrezept.  

 

Weitere News