News

Sicherer Auftakterfolg trotz Problemen im Angriff

Das erste Saisonspiel ist Geschichte, die Punkte eins und zwei der neuen Spielzeit sind eingefahren. Mit dem sicheren und vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugenden 25:20 (12:9)-Erfolg gegen HBW Balingen-Weilstetten gelang den RECKEN in der Festung AWD-Hall ein gelungener Start, der Hoffnung auf mehr gibt.


Diese Hoffnung ergibt sich vor allem aus der Tatsache, dass im Angriff bei weitem noch nicht alles rund gelaufen ist und gerade hier noch erhebliches Steigerungspotential besteht, was auch Christopher Nordmeyer so sieht. "Ich bin mit der Abwehr und unserem Torhüter sehr zufrieden. Alles andere muss besser werden", so der RECKEN-Trainer.


Eben diese Abwehr war in Verbindung mit Nationaltorhüter Martin Ziemer Garant dafür, dass die "Gallier von der Alb" die Heimreise ohne etwas Zählbares antreten mussten. Ziemer benötigte dabei ganze 40 Minuten, um sich in die Herzen der Fans zu spielen und zum neuen Publikumsliebling zu avancieren. "Martin Ziemer hat heute gezeigt, was wir verloren haben", musste so auch Gästetrainer Dr. Rolf Brack eingestehen, dass der Torhüter ein wesentlicher Faktor für den TSV-Sieg war.


Wie wichtig dieser Auftakterfolg ist, zeigt u.a. ein Blick auf die Gegner der nächsten Wochen. So erwarten DIE RECKEN in den nächsten beiden Heimspielen den Triple-Sieger THW Kiel und den HSV Hamburg, zuvor steht am kommenden Samstag die schwere Auswärtshürde TuS N-Lübbecke auf dem Programm, die ihr erstes Spiel beim TBV Lemgo etwas überraschend mit 32:29 für sich entscheiden konnten. In der Kreissporthalle Lübbecke wird sich dann speziell der Angriff steigern müssen, um auch hier punkten zu können.

Weitere News