News

RECKEN-Nachwuchs startet in die Rückserie

A-Jugend und Drittligavertretung der TSV Hannover-Burgdorf wollen sich für Niederlagen in der Hinserie revanchieren.

Für die Schützlinge von Trainer Heidmar Felixson wird es eine kleine Neuerung sein, wenn sie erstmalig in dieser Saison auf einem Sonntag einen Gast zum Punktspiel empfangen. An der Einstellung der Mannen um Kapitän Johannes Marx wird dies in der Begegnung gegen Oranienburg jedoch sicherlich nichts ändern. Schließlich hat der Perspektivkader der RECKEN noch eine Rechnung mit den Berlinern offen. Im Hinspiel verlor man knapp mit 23:21, Probleme im damaligen Auswärtsspiel bereitete häufig der ungewöhnliche dritte Kreisläufer, der im Zuge der Variante mit dem siebten Feldspieler zum Einsatz kam.

Klar ist aber auch, dass im zweiten Aufeinandertreffen die Angriffsleistung etwas gestärkt werden muss. Wünschenswert für die Jungrecken wäre, den Schwung aus den letzten Partien vor der Winterpause mit ins neue Jahr zu nehmen, um somit den guten fünften Platz halten zu können.

A-Jugend vor schwerem Auswärtsspiel

Auf die A-Jugend von Trainer Iker Romero (befindet sich noch in Betreuung der spanischen Nationalmannschaft bei der EM in Kroatien) wartet am Wochenende ebenfalls eine schwere Partie. Schon am Freitag reist das Team zum Erstplatzierten nach Minden. Das Heimspiel im letzten Jahr verlor man deutlich, steigerte sich danach jedoch im Saisonverlauf enorm und lauert nun aussichtsreich auf Platz drei. Somit wird es ein wegweisendes Duell für beide Mannschaften.

Etwas wehtun wird den Hannoveranern sicher der Ausfall von Rückraum-Shooter Petar Juric. Co-Trainer Robin Kothe stellte unter der Woche trotzdem klar, dass man mit voller Energie und großem Engagement die zwei Punkte entführen möchte.

Weitere News