News

Nationalmannschaftswoche

In dieser Woche wird Trainer Christopher Nordmeyer nicht seinen ganzen Kader im Training beisammen haben. Grund dafür sind Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft 2016 in Polen. Während die deutsche Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Spanien, das auf den Einsatz von Juan Andreu verzichtete, in Mannheim (18.00 Uhr live in der ARD) um Punkte kämpft, müssen gleich fünf RECKEN-Akteure zum Teil sehr schwierige Aufgaben bewältigen.

In der Gruppe 1 treffen die Norweger um RECKEN-Kreisläufer Joakim Hykkerud auf Kroatien. Das erste Duell steigt am Mittwochabend in Stavanger, das Rückspiel findet am Sonntagnachmittag in Varazdin statt. Beide Mannschaften liegen bislang punktgleich an der Tabellenspitze.

In Gruppe 4 müssen gleich drei RECKEN ran. Olafur Gudmundsson und Rúnar Kárason treffen in zwei Spielen auf die Auswahl Serbiens. Nach der isländischen Niederlage in Montenegro stehen die beiden RECKEN-Akteure schon ein wenig unter Druck. Vasko Sevaljevic wird mit Montenegro in den beiden Spielen gegen Schlusslicht Israel versuchen, zwei Siege einzufahren.

Gut verlief die EM-Quali bislang für RECKEN-Spielmacher Filip Mirkulovski und Mazedonien. In den bevorstehenden Partien gegen Weltmeister Frankreich wartet aber die wohl aktuell schwierigste Prüfung im Welthandball.

Mit der Juniorennationalmannschaft ist aktuell Yannick Dräger unterwegs. Der Youngster bestreitet einen Lehrgang in Heidelberg, der von einem Freundschaftsspiel mit der Schweiz abgerundet wird.

„Wir werden in dieser Woche viel mit dem Perspektivkader zusammen trainieren, um so die Kräfte zu bündeln. Ich drücke den Nationalspielern aber die Daumen und hoffe, dass sie mit Erfolgserlebnissen im Gepäck nach Hannover zurückkehren werden“, sagt Trainer Christopher Nordmeyer.

Weitere News