News

Nach perfektem Start

RECKEN wollen Linie weiter treu bleiben

Die Freude bei der TSV Hannover-Burgdorf ist nach dem Traumstart von 8:0 Punkten verständlicherweise groß. Der klare 36:26 Auswärtssieg beim TBV Lemgo Lippe offenbarte, dass DIE RECKEN momentan auf einer Erfolgswelle schwimmen. Trotz aller Euphorie wissen Niedersachsens Spitzenhandballern die Tabelle richtig zu deuten.

„Es läuft großartig bislang. Aber wir wissen aus eigener Erfahrung, dass sich das Blatt auch schnell wenden kann“, erklärt Nationalspieler Timo Kastening, der in Lemgo zehn Tore aus den ersten zehn Versuchen erzielte und nur im elften Anlauf am Pfosten scheiterte. „Wir haben Spieler wie Timo, die treffen das Tor aktuell mit verbundenen Augen“, beschreibt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen die positive Lage bei den RECKEN mit einem bildlichen Vergleich.

Von Medienseite wurden Kastening und Torhüter Domenico Ebner, der in Lemgo erneut ein gutes Spiel ablieferte, bereits zu einer möglichen Meisterschaft befragt. Ähnlich gekonnt wie in den 60 Minuten zuvor parierten DIE RECKEN aber auch diese Frage. „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Alles andere ist unwichtig“, so Ebner.

Trotz der berechtigten Bescheidenheit wollen DIE RECKEN die schöne Momentaufnahme nutzen. „Wir wollen die Erfolgswelle natürlich gerne noch länger reiten“, stellt Sven-Sören Christophersen klar. Die nächste Chance dazu haben die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega am kommenden Sonntag, wenn es ab 13.30 Uhr (Swiss Life Hall) zum Topspiel gegen den Bergischen HC kommt.

Bei einem Sieg hätten DIE RECKEN ihren Startrekord aus der Saison 2017/18 eingestellt. Eine schöne Randnotiz und Extramotivation für Morten Olsen und Co. An der aktuellen Gefühlsmischung aus Freude und Bescheidenheit würde aber auch dies nichts ändern.

Weitere News