News

Nach Coronainfektionen beim HSV Hamburg

RECKEN setzten Trainingsbetrieb vorerst aus

Am Dienstagabend gab die Führung des HSV Hamburg bekannt, dass mehrere Spieler aus den eigenen Reihen positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind. Nachdem die Hanseaten am vergangenen Freitag gegen DIE RECKEN gespielt hatten, setzen Niedersachsens Spitzenhandballer vorerst den Trainingsbetrieb aus, bis Gewissheit über die Testergebnisse herrscht. Die komplette Mannschaft wurde heute obligatorisch getestet und rechnet bis Donnerstagnachmittag mit den Resultaten. Die Spieler weisen keine Symptome auf und haben von den Trainern ein Trainingsprogramm für das „Home office“ bekommen.

„Um jegliche Risiken zu vermeiden und zum Schutz unserer Spieler haben wir vorsorglich den Trainingsbetrieb unterbrochen bis die Testergebnisse da sind“, kommentiert der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen, der bereits proaktiv Kontakt zum kommenden Testspielgegner SC Magdeburg aufgenommen hat (Freitag). „Wir befinden uns in kontinuierlichem Austausch und hoffen, dass die Generalprobe am Freitag beim SCM stattfinden kann“, so Christophersen. 

Weitere News