News

Die Saison kann beginnen!

Es ist endlich soweit. Das Warten hat ein Ende, Olympia ist Geschichte, die Qualen der Vorbereitung fast  vergessen. Bereits am heutigen Freitag eröffnet der TV Großwallstadt mit einem Heimspiel gegen MT Melsungen offiziell die Saison 2012/2013 der DKB-Handball-Bundesliga, bevor am Samstag DIE RECKEN der TSV Hannover-Burgdorf in ihre nun vierte Saison in der "stärksten Liga der Welt" starten.

Dabei blickt die Mannschaft um den neuen Kapitän Jan Fiete Buschmann auf eine weitestgehend zufriedenstellende Vorbereitung zurück, die zusammen mit den sechs Neuzugängen Martin Ziemer, Tamás Mocsai, Mait Patrail, Juan Andreu, Joakim Hykkerud und Jannis Fauteck durchaus Anlass zur Hoffnung geben, den 13. Platz aus der letzten Spielzeit und somit die bisher beste Saison der Vereinsgeschichte zu toppen.

Das sieht auch Christopher Nordmeyer so, der seinem Team einiges zutraut. "Ich bin mir absolut sicher, dass wir stärker sind als letztes Jahr", so der RECKEN-Trainer.  Allerdings müsse man mit Blick auf das Auftaktspiel gegen Balingen zunächst zurückhaltender sein und könne die im Vergleich zur Vorsaison deutlich gestiegene Qualität wahrscheinlich erst im Verlaufe der Hinrunde erkennen.

Neben den zahlreichen Veränderungen innerhalb der Mannschaft hat sich auch im Umfeld des Vereins einiges getan. So gehen Buschmann & Co. ab dieser Saison unter dem neuen Namen DIE RECKEN - TSV Hannover-Burgdorf an den Start, der die Identifikation und Bindung mit der Region erhöhen sowie die Tugenden der Mannschaft repräsentieren soll.

Diese Tugenden werden auch am Samstag beim Auftaktspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten eine entscheidende Rolle spielen. Gegen die selbsternannten "Gallier von der Alb" erwartet DIE RECKEN erfahrungsgemäß ein äußerst kampfstarker Gegner. Dabei haben die Balinger auch vor dieser Saison wieder einige Abgänge hinnehmen müssen, was einen in dieser Form nicht unbedingt geplanten Umbruch nach sich zog. So verließen mit Torwart Martin Ziemer, der nun bekanntlich bei den RECKEN unter Vertrag steht, Alexandros Alvanos, Morten Slundt, Dennis Wilke, Philipp Keinath sowie den beiden Abwehrspezialisten Jens Bürkle und Daniel Sauer nicht weniger als sieben Spieler den Verein, was Trainerfuchs Dr. Rolf Brack speziell in der Abwehr einiges an Kopfzerbrechen bereitet.

Darüber hinaus hat die Schwaben auch das Verletzungspech erwischt, so hat Brack die langfristigen Ausfälle von Kapitän Wolfgang Strobel und Mario Vuglac zu beklagen. Auf der anderen Seite konnte HBW mit Torwart Milos Putera, dem jungen Rechtsaußen Florian Billek, dem deutschen Nationalspieler Christoph Theuerkauf, dem international erfahrenen Linksaußen Manuel Liniger sowie Milan Skvaril, Serbiens Handballer des Jahres 2009 Dragan Tubic und den abwehrstarken Rückraum-Allrounder Krsto Milosevic Spieler verpflichten, denen durchaus zugetraut werden kann, die entstandenen Lücken zu schließen.

An der Zielsetzung der Balinger hat der Umbruch jedoch nichts geändert. Wie in den Jahren zuvor geht es für Dr. Rolf Brack und Geschäftsführer Bernd Karrer nur um den Klassenerhalt, um den laut diesen beiden auch die drei Aufsteiger sowie eventuell der TV Großwallstadt kämpfen müssen, was letztendlich wie jedes Jahr über bedingungslosen Einsatz und Leidenschaft sowie die enorme Begeisterung im Umfeld geschafft werden soll.

Die Zuschauer dürfen sich auf zwei Mannschaften einstellen, die um jeden Ball kämpfen und versuchen werden, die ersten beiden Zähler der Saison einzufahren. DIE RECKEN können dabei voraussichtlich bis auf den Langzeitverletzten Mario Clößner wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen, auch die bisher angeschlagenen Joakim Hykkerud und Jan Fiete Buschmann dürften rechtzeitig fit werden.

Einem tollen Handballabend steht somit nichts im Weg, an dessen Ende die TSV-Mannschaft hoffentlich den Vorjahreserfolg gegen die Schwaben wiederholen kann und zusammen mit den Zuschauern den ersten Sieg in der Festung AWD-Hall bejubeln darf.

Karten für das Spiel gibt es hier

Weitere News