News

Wichtiger Punkt

Der Perspektivkader hat sich in der Nordstaffel einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Bei der Bundesligareserve von GWD Minden sicherte Torhüter Adam Weiner Sekunden vor dem Abpfiff das 24:24.

Konzentriert und sehr motiviert standen die Youngster beim Anpfiff in der Sporthalle der Hauptschule Dankersen auf dem Feld. Dennoch ein unglücklicher Beginn, weil die ersten Torwürfe allesamt vom GWD-Keeper vereitelt werden konnten und es nach vier Minuten bereits 0:3 hieß. Den ersten RECKEN-Treffer markierte Timo Kastening eine Minute später per Siebenmeter-Nachwurf. Anschließend kamen die Gäste immer besser ins Spiel.

Trotz der 4:6, 5:7 und 6:8-Rückstände ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Der dritte Treffer von Hendrik Pollex brachte in der 23. Minute den 8:8-Ausgleich. Bis zwei Minuten vor dem Seitenwechsel legten die Gastgeber vor, dann besorgte Niklas Hermann den 12:12-Gleichstand und Simon Bock schaffte 24 Sekunden vor dem Pausenpfiff die erste Führung der Youngster.

Im zweiten Durchgang begann der Perspektivkader sehr konzentriert –und mit mehr Wurfglück als zu Beginn der Partie. Pollex und zweimal Julius Hinz sorgten beim 16:13 für die zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung. „Dann haben sich leider einige technische Fehler eingeschlichen, die von Minden genutzt wurden“, sagte Heidmar Felixson, der nach der Saison den Perspektivkader als Trainer übernehmen wird.

Zwar musste der 16:16-Ausgleich hingenommen werden, doch nach einer Auszeit blieben die Spieler um Kapitän Jonathan Semisch wieder mit ein oder zwei Treffern in Führung. Erst sieben Minuten vor Schluss schien sich die Begegnung zu drehen, als GWD erst der Ausgleich zum 22:22 und drei Minuten später sogar die 24:23 Führung gelang. Als Hendrik Pollex postwendend der Ausgleich markierte waren noch mehr als drei Minuten auf der Uhr, in denen beide Teams die Partie hätten für sich entscheiden können. Das entscheidende Tor fiel nicht mehr, auch weil der überragend haltende Adam Weiner mit seiner finalen Parade den Punkt festhielt. 

Wie wichtig dieser Zählergewinn sein kann, wird sich in den nächsten beiden Spielen zeigen. Für den Perspektivkader geht es am kommenden Sonntag weiter. Zum letzten Heimspiel der Saison 2013/14 gastiert die Reserve des THW Kiel ab 17 Uhr in der Gudrun-Pausewang-Sporthalle.

Perspektivkader: Weiner, Finke; Hinz (7/3), Pollex (6), Kastening (4), Hermann (3),  Kothe, Bock (je 2), M. Dräger,  Semisch, Y. Dräger,  Beyer, St. Schröter.

Weitere News