News

Unentschieden bei der MT Melsungen

Mit einem couragierten Auftritt hat sich die TSV Hannover-Burgdorf beim Auswärtsspiel in Melsungen einen wichtigen Punkt erkämpft. In einer über die ganze Spielzeit sehr ausgeglichenen Partie stand am Ende für die Nordmeyer Schützlinge ein 26:26 (13:13) Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Die Niedersachsen mussten die Partie ohnegeschont ihren gesperrten Spielmacher Morten Olsen beginnen. Zudem saß der wieder spielberechtigte Torge Johannsen zwar auf der Bank, wurde auf Grund einer Rückenverletzung aber . Für ihn durfte Hendrik Pollex erneut auf dem rechten Flügel ran. Zudem rückte mit Julius Hinz ein weiterer Youngster in den Kader von Trainer Christopher Nordmeyer, der sich in der ersten Halbzeit auch sehr abgezockt vom Siebenmeterpunkt zeigte.

In der ersten Spielhälfte konnte sich keine Mannschaft mehr als zwei Tore absetzen. Nach gutem Start der RECKEN legte die MT Melsungen ab der 20. Spielminute einen Gang zu, doch die Niedersachsen erkämpften sich zur Halbzeit -trotz mehrfacher Unterzahlsituationen- ein 13:13 Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie noch enger. Die Führung wechselte häufig hin und her und es gelang keinem Team sich auf zwei Tore abzusetzen. Die rund 2.300 Zuschauer in Kassel erlebten daher eine spannende Schlussphase, in der sich die TSV Hannover-Burgdorf auf wichtige Treffer von Mait Patrail verlassen konnte. Der Rückraumspieler war am Ende mit fünf Toren erfolgreichster Werfer der Niedersachsen.

Nach Patrails Treffer zum 26:25 (55.) gelang den RECKEN aber bis zum Schlusspfiff kein weiterer Treffer mehr. Allerdings arbeitete die TSV-Defensive in den letzten Minuten sehr konsequent und erlaubte den Gastgebern ebenfalls nur noch ein Tor. Lars Lehnhoff vergab zweieinhalb Minuten vor dem Ende einen Siebenmeter und damit die Chance auf 27:26 zu erhöhen. Insgesamt ließ die TSV vier Strafwürfe aus.

Nachdem sich die TSV-Abwehr aber den Ball wieder zurückeroberte, hatten die Niedersachsen im letzten Angriff die Möglichkeit auf den zweiten Auswärtssieg. Christopher Nordmeyer stellte seine Schützlinge in einer Auszeit auf den letzten Spielzug ein, doch den Hannoveranern gelang es in den Schlusssekunden nicht mehr den Siegtreffer zu erzielen.

Trotzdem freuten sich DIE RECKEN über den wichtigen Auswärtspunkt, der durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einer überzeugenden kämpferischen Einstellung auch redlich verdient war.  

Weitere News