News

RECKEN holen Auftaktsieg im Derby gegen GWD Minden

1.209 Zuschauer sehen 26:25 in der ZAG Arena

Im ersten Spiel der Saison setzten sich die Hannoveraner mit 26:25 gegen GWD Minden durch und konnten zwei wichtige Zähler zum Saisonauftakt verbuchen. Vor 1.209 Zuschauern konnten die RECKEN in der ZAG-Arena das erste Mal seit rund sieben Monaten wieder vor heimischem Publikum bei einem Bundesligaspiel jubeln.

Das Warten hatte endlich ein Ende! Nach einer nicht enden wollenden handballlosen Zeit ging es heute wieder um zwei Punkte in der ZAG Arena. Die Vorfreude auf das erste Ligaspiel seit Anfang März war von Beginn an auf dem Spielfeld und auf den Rängen spürbar. Nach 207 Tagen ohne Bundesligahandball war GWD Minden zu Gast in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Vincent Büchner erzielte nach einer Minute das erste RECKEN-Tor der neuen Saison. Durch Konzentrationsfehler im Mindener Angriffsspiel sowie eine gute Hannoveraner Deckung dauerte es bis zur 6. Minute, ehe die Gäste zum ersten Mal trafen. Da sich die Niedersachsen trotz einer defensiv starken Anfangsphase nicht absetzen konnten, mussten sie sich durch einen Doppelschlag von Christoffer Rambo nach 10 Minuten mit einem 4:4 zufriedengeben. Hannover konnte anschließend auf drei Tore davonziehen und bewegte Ex-RECKEN Trainer Frank Carstens auf der Gästebank beim Stand von 10:7 so zur ersten Auszeit. Joshua Thiele verkürzte in der Folge gegen seine alten Teamkollegen zum zwischenzeitlichen 10:9. In der 24. Minute durfte neben dem von Anfang an spielenden Hansen auch der zweite Neuzugang Filip Kuzmanovski sein Bundesligadebüt im RECKEN-Trikot feiern und legte dem dänischen Rechtsaußen prompt den Treffer zum 14:10 auf. Neben Kuzmanovski, dessen Einsatz lange fraglich war, saß im Übrigen auch Nejc Cehte nach überstandener Fußverletzung wieder auf der Bank, erhielt aber noch keine Spielminuten. Eine starke Abwehrleistung in den Schlussminuten der ersten Halbzeit war die Grundlage für eine insgesamt hochverdiente 16:11-Halbzeitführung.

Auffälligster Mann zu Beginn des zweiten Durchgangs war erneut Urban Lesjak, der den Mindenern mit vielen Paraden Schwierigkeiten bereitete. Diese waren ausschlaggebend dafür, dass einige Fehler im Hannoveraner Angriff zu diesem Zeitpunkt nicht stärker ins Gewicht fielen. Sie sorgten jedoch dafür, dass die weiß gekleideten Gäste den Anschluss halten konnten, sich spätestens durch den Treffer zum 19:17 wieder in unmittelbarer Schlagdistanz befanden und mit dem nächsten Angriff sogar auf ein Tor verkürzen konnten. Mit dem Atem des Gegners im Nacken konnten DIE RECKEN den Lauf der Dankerser zwar stoppen, selbst aber nur wenig Akzente in der Offensive setzen. Als das Spiel beim Stand von 22:21 in Richtung der Mindener zu kippen drohte erzielten Martinovic und zum wiederholten Male Hansen von der 7-Meter-Linie wichtige Tore auf dem Weg zum Heimsieg. Fünf Minuten vor dem Ende wurde der Vorsprung somit wieder auf drei Tore ausgebaut. Aber auch das gab der Mannschaft von Carlos Ortega nicht die nötige Sicherheit, um das Spiel souverän runter zu spielen. So konnte der Mindener Juri Knorr noch einmal auf ein Tor verkürzen, bevor Ivan Martinovic beim Stand von 26:24 einen Tempogegenstoß der Gäste abfangen konnte und das Spiel endgültig entschied. Den Schlusspunkt setzte Doruk Pehlivan im Trikot der Mindener mit seinem Treffer zum 26:25. So steht am Ende ein knapper Heimerfolg der RECKEN im Vordergrund, die sich das Leben im zweiten Durchgang unnötig schwer gemacht haben, aber dennoch glücklich über zwei Punkte im ersten Saisonspiel sein können. Die nächsten Aufgaben lassen nicht lange auf sich warten. Bevor in einer Woche zur gleichen Zeit der HSC 2000 Coburg zu Gast in der ZAG Arena ist, tritt das Team um Kapitän Fabian Böhm am kommenden Dienstag beim THW Kiel an.

DIE RECKEN: Ebner, Lesjak, Cehte, Kuzmanovski, Martinovic (7), Mävers, Hansen (6), Pevnov (1), Jönsson (3), Böhm (5), Krone, Donker, Hanne, Brozovic (2), Feise, Büchner (2)

Weitere News