News

Perspektivkader erfolgreich

In der 3. Liga Nord hat der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf erneut einen Heimsieg verbuchen können. Durch das 25:23 (13:12) gegen Anhalt Bernburg haben sich die Spieler um Kapitän Johannes Marx wieder Tabellenrang vier zurückerobert. Trainer Heidmar Felixson hatte seine Spieler scheinbar enorm motiviert: Seine Mannschaft stand in der Anfangsphase nahezu perfekt in der Abwehr und vorne fielen die Tore. 5:1 für die Hausherren hieß es nach sieben Minuten, dann nahm Gästetrainer Christian Pöhler bereits seine Auszeit.

Davon allerdings unbeirrt stürmten die Youngster weiter und sechs Minuten später vollstreckte Julius Hinz zum 8:2. Danach kam das Angriffsspiel des Perspektivkaders aber ins Stocken. Auch zwei Auszeiten von Felixson in der 16. und 18. Minute verhinderten den Abwärtstrend nicht. Sechs ganz starke Minuten, in denen die Gäste zeigten, dass sei nie zu unterschätzen sind, brauchten sie, um mit einem 7:0-Lauf das Ergebnis zu drehen.

Erst jetzt fingen sich die Hausherren wieder. Cedric Post beendete die Torflaute. Julius Hinz konnte wenig später mit seinem fünften Treffer die Pausenführung erzielen. Torarm ging es im zweiten Durchgang weiter. Vier Treffer auf beiden Seiten ließen in der 48. Minute das 17:16 von der Anzeigetafel leuchten. Dann bahnte sich die Entscheidung an: Auf Jago Mävers verwandelten Strafwurf zum 18:16 folgte eine Riesenparade von Torwart Jendrik Meyer, der immer mehr zum Faktor wurde.

Sein anschließender Traumpass auf Lars Hoffmann schloss dieser zum Drei-Tore-Vorsprung ab. Kurz darauf erhöhten Johannes Marx und Steffen Schröter auf 21:16 (52.). Stark auch die Leistung von Torwart Fabian Piatke, der drei Strafwürfe der Gäste abwehren konnte. Die Bernburger konnten dennoch auf zwei Treffer verkürzen, kamen jedoch für einen Punktgewinn nicht mehr in Frage. „Unsere Abwehr hat gut gestanden, aber im Angriff muss uns noch mehr einfallen“, sagte Trainer Heidmar Felixson.

Perspektivkader: Meyer, Piatke – Hinz (5),  Mävers (5/4), Marx (4), M. Dräger (3/2), T. Hermann, Post (je 2),  Y. Dräger, N. Hermann, Hoffmann, Schröter (je 1), Feise.

Weitere News