News

Nordmeyer-Interview, Teil 2

Tabellenfünfter und DHB-Pokal-Viertelfinalist. Viel besser hätte die Vorrunde für die TSV Hannover-Burgdorf kaum laufen können.  Im zweiten Teil des Interviews lobt Christopher Nordmeyer seine Mannschaft: „Der Geist der Mannschaft imponiert mir.“ Zudem spricht der RECKEN-Trainer über die bevorstehende Rückkehr der Rekonvaleszenten Mario Clößner und Nenad Puljezevic und gibt einen Einblick in seine Arbeit während eines Spiels.

Das Interview mit Christopher Nordmeyer, Teil 2:

die-recken.de: Welcher Spieler war für Dich die Überraschung der Hinrunde?

Nordmeyer: Ich müsste hier sechs bis sieben Spieler aufzählen, die sich in dieser Saison bisher stark verbessert haben. Die Mannschaft hat in der Hinrunde konstant gute Leistungen gezeigt. Ich möchte da keinen einzelnen Akteur gezielt hervorheben. Jeder meiner Spieler nimmt sich zurück und präsentiert sich in dieser Saison als absoluter Teamplayer. Der Geist dieser Mannschaft imponiert mir.

die-recken.de: Dein Torhüter Martin Ziemer hat in der Bundesliga mit 197 Paraden die Meisten unter den deutschen Torhütern. Trotzdem setzt Bundestrainer Martin Heuberger bei der Weltmeisterschaft auf Silvio Heinevetter und Carsten Lichtlein. Wie hast du den Entscheidungsprozess verfolgt?

Nordmeyer: Der Bundestrainer wird sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und wohl überlegt haben. Aus meiner Sicht war das keine Entscheidung gegen Martin Ziemer, sondern eine pro Silvio Heinevetter und Carsten Lichtlein. 

die-recken.de: Wird es im Winter noch Veränderungen im Kader geben?

Nordmeyer: Ich hoffe, dass Mario Clößner und Nenad Puljezevic zum Rückrundenstart wieder zum Kader gehören werden. Mario ist nach der langen Verletzungspause sportlich quasi wie ein Neuzugang zu betrachten. Ansonsten gibt es keine Bestrebungen neue Spieler zu verpflichten. Ich bin sehr zufrieden, was die Mannschaft in der ersten Saisonhälfte geleistet hat und vertraue auf den bestehenden Kader.     

die-recken.de: Kommen wir zu Dir persönlich. Wenn man Dich während eines Spiels beobachtet, fällt auf, dass Du oft sehr ruhig und sachlich Anweisungen gibst. Was geht während eines Spiels in Dir vor?

Nordmeyer: Ich versuche grundsätzlich eine gewisse Distanz während der Partie zum eigentlichen Spielablauf zu behalten und nicht zu emotional zu agieren. Aus meiner Sicht kann ich dadurch rationaler handeln und bessere Entscheidungen treffen. Leider gelingt mir das nicht immer. 

die-recken.de: Richtest Du unmittelbar vor einem Spiel nochmal Worte an Deine Mannschaft?

Nordmeyer: Kurz vor dem Spiel spreche ich nochmal zur Mannschaft, damit wir uns gemeinsam auf die Partie einschwören. Nach der Begrüßung auf dem Spielfeld spricht dann nochmal der Mannschaftsführer zum Team. 

die-recken.de: Wie versuchst Du im Spiel Einfluss zu nehmen?

Nordmeyer: Ich versuche meine Möglichkeiten auszunutzen und passend zum Spielrhythmus die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zudem verstehe ich mich als Impulsgeber und versuche den Spielern die richtigen Antworten auf ihre Fragen zu geben.  

die-recken.de: Schaltest Du nach den Spielen schnell ab?

Nordmeyer: Grundsätzlich schlafe ich nach einem Spiel immer gut. Eine Niederlage beschäftigt mich aber noch länger. Ich betreibe dann Ursachenforschung und hinterfrage meine Entscheidungen. Bei einem Sieg gelingt es mir, mich sehr schnell auf die nächste Aufgabe zu fokussieren.

die-recken.de: Blicken wir voraus auf die Rückrunde. Wird das festgelegte Ziel vor Saisonbeginn nach oben korrigiert?

Nordmeyer: Wir haben uns im Sommer gemeinsam darauf verständigt, keine feste Zielvorgabe in Form von Zahlen zu bestimmen. Damit sind wir in der Hinrunde sehr gut gefahren und daher werden wir auch in der zweiten Saisonhälfte nur von Spiel zu Spiel schauen und uns Stück für Stück verbessern.

die-recken.de: Ist es überhaupt möglich die grandiose Hinrunde noch einmal zu wiederholen?

Nordmeyer: Darüber machen wir uns keine Gedanken, denn oft hängen Ergebnisse von vielen Unwägbarkeiten ab, die wir zum Teil nur indirekt beeinflussen können. Wir werden uns nicht auf eine Punkteanzahl oder eine Tabellenplatzierung festlegen. Wir wollen die mannschaftliche Entwicklung weiter vorantreiben – das hat oberste Priorität.

Weitere News