News

Im dritten Anlauf

Nach den ersten beiden Niederlagen gegen Lugi Lund HF (28:32) und Csurgoi KK (36:28) schien der TSV Hannover-Burgdorf in der Gruppenphase des EHF Cups die schwierigste Aufgabe noch bevorzustehen: Das Auswärtsspiel beim Tabellenersten der Gruppe A, Reale Ademar León. Diese meisterten DIE RECKEN am vergangenen Sonntag allerdings besser als die ersten Beiden und sicherten sich mit einem Unentschieden (30:30) den ersten Punkt.

Lehnhoff rettet Unentschieden zur Pause 

Die Partie im Palacio de los Deportes de Léon war von Beginn an ein enger Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Zwar konnten DIE RECKEN nach dem Treffer von Juan Andreu zum 3:7 zwischenzeitlich mit vier Toren in Führung gehen, allerdings blieben die Gastgeber hartnäckig und erzielten wenig später beim 11:11 den Ausgleichs- beziehungsweise kurz vor der Pause mit dem 16:15 sogar ihren ersten Führungstreffer.

Nachdem RECKEN-Kapitän Lars Lehnhoff mit seinem Tor zum 16:16 zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch das Unentschieden in die Kabine rettete, begann die zweite Halbzeit ähnlich wie die Erste. Das Team von RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer konnte sich anfangs allerdings nie mit mehr als zwei Toren Vorsprung von den spanischen Gastgebern absetzen. Ärgerlich: Ab der 48. Minute mussten DIE RECKEN auch noch auf Csaba Szücz verzichten, der seine dritte Zweiminuten-Strafe erhielt. 

Endspurt in Unterzahl

Mit dem Treffer zum 26:29 von Torge Johannsen gelang den RECKEN fünf Minuten vor Schluss endlich die erste Drei-Tore-Führung im zweiten Durchgang. Dann kam es allerdings Schlag auf Schlag: In der 57. Minute erhielt zunächst der Rechtsaußen eine Zweiminuten-Strafe und eine Minute vor Schluss auch noch sein Teamkollege Jan Fiete Buschmann. Diese Unterzahl-Situation der Gäste nutzte León aus und erzielte in der letzten Minute den Ausgleichtreffer zum 30:30.

Revanchieren können sich DIE RECKEN bei den Spaniern bereits in drei Wochen, am 16. März 2014, denn dort steht das Rückspiel in der heimischen Swiss Life Hall auf dem Plan. 

Statistik:

Reale Ademar León – DIE RECKEN 30:30 (16:16)

Reale Ademar Léon: Llamazares, Lopez (2), Mellado (1), Vejin (4), Carou (3), Molina, Pineiro (3), Garcia (4), Castro, Carrillo (8), Asanin, Tatarintsev (1), Diez, Domenech de Almeida, Dacevic (1), Alonso (3).

DIE RECKEN: Ziemer, Weber; Johannsen (3), Candau (2), Patrail (2), Buschmann (2), Hykkerud (1), Lehnhoff (5), Rydergard, Szücs, Sevaljevic (8), Ferrer (3), Kárason (3), Hinz (1), Pollex.

Siebenmeter: 3/2 – 7/5

Strafminuten: 8 – 16

Schiedsrichter: Sigurjónsson/Petursson

Weitere News