News

Heimserie ausgebaut

Die Heimbilanz ist bis zum Ende fast makellos geblieben. 14 Siege aus 15 Heimspielen hat der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf in dieser Spielzeit eingefahren. Es war der große Faktor um das Saisonziel, nämlich den Klassenerhalt, ungefährdet zu schaffen.

Zum Abschluss sind die Jungrecken gegen den DHK Flensborg couragiert aufgetreten und haben letztlich mit 30:22 (13:9) siegen können. Ein Spiel, von hohem Tempo und vielen Fehlern gekennzeichnet. Eine sehr gute Leistung zeigte in seinem letzten Auftritt vor heimischen Publikum Fabian Piatke. Der Torwart, der in seine Heimat nach Buxtehude zurückwechseln wird, vertrat den verletzten Jendrik Meyer glänzend und hielt in der 19. Minute beim Stand von 6:3 bereits seinen elften Ball.

Er war der Rückhalt hinter der auch sonst sicher stehenden Defensivabteilung. Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Youngster konzentriert weiter. Nach 47 Minuten parierte Piatke erneut, den daraus resultierenden Ballgewinn versenkte der hervorragend aufgelegte Kapitän Johannes Marx zur erstmaligen Zehn-Tore-Führung (23:13).  "Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft", sagte Trainer Heidmar Felixson. "Wir haben zum Teil  mit sechs A-Junioren auf dem Feld gestanden und die Partie trotzdem dominiert.

Immerhin mussten mit Hannes Feise und Maurice Dräger weitere verletzte Stammkräfte ersetzt werden. Auch für Yannick Dräger war es der finale Heimauftritt im Trikot der Jungrecken. Er verabschiedete sich mit einer erneut tadellosen Leistung. Yannick wird in der kommenden Spielzeit für den Zweitligisten TV Emsdetten am Ball sein.

Am letzten Spieltag, nächsten Sonnabend, gastieren die Jungrecken in Berlin bei der Reserve der Füchse.

Perspektivkader: Piatke, Oelkers – Marx (7),  Mävers (4/2), Hinz, Hoffmann, Krone (je 3),  Y. Dräger, Diebel,  Thiele, St. Schröter, Büchner (je 2), Donker. Post.

Weitere News