U20: Traum vom Halbfinale geplatzt

Kategorien

Die beiden Jung-RECKEN Justus Fischer und Renars Uscins haben mit der DHB-Auswahl den Einzug in das Halbfinale der U20-Europameisterschaft in Portugal verpasst. Im gestrigen letzten Hauptrunden-Spiel gegen Schweden setzte es eine unglückliche Niederlage, wodurch die Junioren nur noch maximal Platz 5 erreichen können. Bereits ein Unentschieden hätte zum Weiterkommen gereicht.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Martin Heuberger hervorragend in das Spiel startete, wurden die Schweden nach anfänglichen Problemen immer stärker. Ende der ersten Halbzeit ging der Gegner das erste Mal in Führung und konnte mit dem 10:11 einen knappen Vorsprung in die Pause tragen. Mit einem 5:1 Lauf konnte sich die schwedische Auswahl gegen Mitte der zweiten Halbzeit einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, der gleichzeitig vorentscheidend war. Die DHB-Junioren warfen zwar nochmal alles in die Waagschale, doch konnten das Ruder nicht mehr rumreißen. Am Ende verliert die deutsche U20 mit 25:29 und hat nun zwei weitere Platzierungsspiele. Justus Fischer (3) und Renars Uscins (2) konnten sich beide jeweils in die Torschützenliste eintragen.

Trainer Martin Heuberger machte die schlechte Chancenverwertung als ausschlaggebenden Grund für die Niederlage fest: „Wir sind gut gestartet und hatten die Schweden bis zum 8:4 super im Griff, Torwart Lasse Ludwig hat vor der Pause viele Paraden gezeigt. Allerdings haben wir schon in dieser Phase reihenweise Chancen liegengelassen. Leider konnten wir auf dieser guten Leistung der ersten 15 Minuten nicht aufbauen und hätten uns da viel Selbstvertrauen holen können, haben aber zu viele Bälle verworfen. In der zweiten Hälfte sind wir ständig dem Rückstand hinterhergelaufen und machen viele einfache Fehler. Auch einige Umstellungen haben nicht gefruchtet – und so gab es einen verdienten Sieg für Schweden. Aber im Endeffekt haben wir uns selber geschlagen.“

Einen ausführlichen Spielbericht bekommst Du hier: DHB-Homepage

Jetzt Tickets sichern!