Erster Test in einem besonderen Rahmen

Kategorien

Das lange Warten hat ein Ende! Nach einem Monat Vorbereitung stehen Niedersachsens Spitzenhandballer morgen das erste Mal gegen eine andere Mannschaft auf der Platte und können dabei ihren aktuellen Leistungsstand unter Beweis stellen. DIE RECKEN duellieren sich in einem besonderen Rahmen mit der HSG Nordhorn-Lingen. Der Handball-Verband Niedersachsen feiert in Osnabrück, dem Gründungsort des HVN, sein 75. Jubiläum. Erst treffen die Handballerinnen des VFL Oldenburg in der OSC-Halle (Hiärm-Grupe-Straße 8, 49080 Osnabrück) um 15 Uhr auf den Buxtehuder SV – Anschließend spielt die Mannschaft von Trainer Christian Prokop um 17:30 Uhr gegen den Zweitligisten aus der Grafschaft Bensheim.

Für Marian Michalczik, Renars Uscins, Max Gerbl, Marius Steinhauser und Dario Quenstedt ist die morgige Partie der erste Einsatz im RECKEN-Dress. Dagegen können Branko Vujovic (Finger-Verletzung) und Uladzislau Kulesh noch nicht eingreifen. Mit Veit Mävers (Erkältung) und Martin Hanne (Rücken-Probleme) fehlen zwei weitere Rückraum-Spieler, sodass Trainer Christian Prokop mit Matteo Ehlers und Niklas Gautzsch auf zwei Akteure der zweiten Mannschaft zurückgreifen muss.

„Wir wollen ein laufintensives Spiel zeigen. Mir ist es wichtig, dass wir die Fortschritte aus den ersten Trainingswochen nun auch auf die Platte bringen. Dabei ist das Ergebnis zweitrangig“, sagt Prokop zur Zielsetzung beim ersten Härtest. Weiter fährt er fort: „Unser Fokus liegt ganz klar auf dem Tempo- und Abwehrspiel.“

Für alle Fans, die nicht vor Ort dabei sein können, bietet der HVN in Kooperation mit seinem Streamingpartner Solidsport einen Livestream an. Das Kombiticket kostet 6 Euro, die Einzeltickets jeweils 4 Euro.

Zum Stream (live & on demand): Livestream – Jubiläumsspiele.

Jetzt Tickets sichern!