Die Urlaubsziele der RECKEN

Kategorien

Eine ereignisreiche Spielzeit in der LIQUI MOLY HBL ist vor knapp einem Monat zu Ende gegangen. DIE RECKEN konnten die Saison mit einem herausragenden Schlussspurt auf den letzten Metern mit dem sechsten Tabellenplatz beenden, der gleichzeitig die Teilnahme an der Qualifikationsrunde der EHF European League bedeutet. Aktuell genießen die Spieler noch ihren wohlverdienten Urlaub und haben dabei ganz unterschiedliche Ziele angesteuert. Einige Beispiele gefällig?

Koray Ayar, der ab der kommenden Spielzeit erstmalig fest zum RECKEN-Kader gehört, nutzte die freie Zeit, um in die Türkei zu fliegen. Dort ging er in Istanbul erst auf Sightseeing-Tour und begleitete anschließend ein Handball-Camp seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Can Celebi, der bereits für den TVB Stuttgart auflief. Dabei ließ es sich der Kreisläufer natürlich nicht nehmen, das gute Wetter am Strand zu genießen.

Apropos Strand: Der stand auch bei den Urlaubszielen weiterer Spiele im Vordergrund. Hannes Feise schaltete mit seiner Freundin in der Dominikanischen Republik ab. Max Gerbl war mit seiner Frau Maja im Rahmen der Flitterwochen in der Karibik. Marius Steinhauser tankte mit seiner Familie Energie in Sarigerme (Türkei).

Dagegen genoss Neuzugang Adam Nyfjäll die freie Zeit in seiner schwedischen Heimat Lysekill. Dort feierte der Kreisläufer mit seiner Familie am 21. Juni den „Midsommar“, ein schwedischer Feiertag zur Sommersonnenwende. Sein Landsmann Jonathan Edvardsson tat es ihm gleich.

Man muss nicht unbedingt immer das Land verlassen, um abschalten zu können, wie zwei weitere RECKEN unter Beweis stellen. Während Martin Hanne Familie in Frankfurt besuchte, blieb Vincent Büchner aufgrund seines neusten Familienzuwachses in der Heimat. Der Linksaußen hat mit seiner Freundin den jungen Eddie bei sich aufgenommen und widmete die Sommerpause der Aufnahme des Labradoodles.