News

RECKEN-Splitter

Livespiel in der ARD / Casper Mortensen klettert auf Platz 2 / RECKEN-Nachwuchs gefordert

Am Samstag heißt es Handball live im Ersten. Die ARD überträgt ab 18.00 Uhr live und in voller Länge das Spiel zwischen dem SC DHfK Leipzig und den Rhein-Neckar Löwen. „Wir freuen uns auf unsere erste Live-Übertragung aus der Handball-Bundesliga im Ersten und hoffen, dass es eine spannende und abwechslungsreiche Partie wird“, erklärt Axel Balkausky, Sportkoordinator der ARD. Neben dem Spiel am morgigen Samstag wird die ARD noch drei weitere Livespiele in dieser Saison übertragen, dabei zwei Spiele vom REWE Final Four.

Casper Mortensen trifft und trifft
Neben Martin Ziemer gehörte Casper Mortensen in Ludwigshafen zu den auffälligsten Spielern. Der dänische Olympiasieger zeigt sich seit Saisonbeginn in bestechender Form und verbesserte sein Torekonto am Donnerstagabend um neun Treffer auf nun 79 Tore. Damit klettert Mortensen im Ligaranking auf den zweiten Platz. Lediglich Berlins Petar Nenadic hat zwei Treffer mehr erzielt, allerdings hat der Berliner auch bereits ein Spiel mehr absolviert. „Casper spielt bislang unglaublich, richtig stark“, lobt Trainer Carlos Ortega seinen Schützling. Wenn der Däne so weitermacht, könnte er in der Torschützenliste demnächst von ganz oben grüßen.

Reckenschmiede steht vor wichtigem Wochenende
Während die Profis nach dem Auswärtssieg in Ludwigshafen ein freies Wochenende genießen, ist der RECKEN-Nachwuchs voll gefordert. Für den von Heidmar Felixson trainierten Perspektivkader steht das spannende Derby beim HSV Hannover an. Das junge Team will das Nachbarschaftsduell unbedingt für sich entscheiden und wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die A-Jugend steht hingegen vor einer Pflichtaufgabe, denn mit dem VfL Eintracht Hagen stellt sich der Tabellenletzte in Niedersachsen vor. Die Schützlinge von Trainer Iker Romero können mit einem Sieg nicht nur die gute Form der Vorwochen bestätigen, sondern weiter Boden gut in der Tabelle machen.

Weitere News