News

Punkte- und Zuschauerrekord

RECKEN-Festung erweist sich als echter Trumpf

Der 30:26 Sieg im letzten Heimspiel der TSV Hannover-Burgdorf über den SC DHfK Leipzig war in vielerlei Hinsicht ein erfolgreiches Spiegelbild der Heimsaison 2017/18. 31:3 Punkten stellten DIE RECKEN eine persönliche Bestmarke in 17 Heimspielen auf und bescherten ihren Fans zahlreiche glanzvolle Auftritte. Diese nahmen den Spielball hervorragend auf und strömten wie noch nie in die RECKEN-Festung.

Insgesamt 90.774 Zuschauer besuchten die Begegnungen in der TUI Arena und der Swiss Life Hall – ein Schnitt von über 5.300 Besuchern pro Partie. „Nach der letzten Saison war der Umzug der Spielstätte natürlich gewagt. Die Zuschauer haben das aber vom ersten Spiel an honoriert und auch die Mannschaft ist wieder aufgestanden und hat eine überragende Saison gespielt“, lobt Geschäftsführer Benjamin Chatton Fans und Team gleichermaßen.

Selbst die Spitzenteams der SG Flensburg-Handewitt, dem THW Kiel, den Füchsen Berlin, dem SC Magdeburg oder der MT Melsungen hatten in der Niedersächsischen Landeshauptstadt das Nachsehen und mussten die Heimfahrt ohne Punkte im Gepäck antreten. „Wenn man in der Tabelle zu den besten zehn Mannschaften gehören will, darf man Zuhause nicht viel liegenlassen. Insgesamt nur drei Punkte abzugeben ist aber herausragend“, stellt der Architekt des Erfolges, Trainer Carlos Ortega, klar.

Am Ende reicht es für die Niedersachsen nicht nur zum sechsten Tabellenplatz, sondern auch zum zweiten Mal zur Qualifikation für den EHF Cup in der kommenden Saison. „Es ist super, dass wir nach 2013/14 noch einmal die Chance bekommen, uns in Europa zu beweisen“, sagt Linksaußen Lars Lehnhoff.

Punkte in der RECKEN-Festung gaben die Niedersachsen nur beim Unentschieden gegen Frisch Auf! Göppingen und der knappen Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen ab. Hinzu kommen noch zwei Heimsiege im DHB-Pokal gegen Kiel und Göppingen, die den erstmaligen Weg ins REWE Final Four ebneten.

Vor dem letzten Ligaspiel in Gummersbach (3.6.18, 15.00 Uhr) kämpfen DIE RECKEN noch um zwei weiterer Ziele. Bei einem Sieg würden die Niedersachsen einen vereinsinternen Punkterekord aufstellen. Zudem kann Casper Mortensen noch die Torjägerkanone gewinnen. Aktuell führt der dänische Nationalspieler die Torschützenliste mit vier Toren Vorsprung vor Melsungens Julius Kühn an und kann diese Wertung als erster RECKE überhaupt für sich entscheiden. 

Weitere News