News

Mit großer Hypothek ins Rückspiel

RECKEN-Schmiede unterliegt starkem Nachwuchs der HSG Wetzlar

Mit Hoffnungen auf eine gute Ausgangslage war die A-Jugend der TSV Hannover-Burgdorf nach Dutenhofen gereist, doch im Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft sollte der RECKEN-Nachwuchs gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen letztlich chancenlos sein. Gegen die A-Jugend der HSG Wetzlar unterlag die Mannschaft von Trainer Roi Sanchez mit 32:17 (16:9) und geht mit einer großen Hypothek ins Rückspiel am kommenden Sonntag (21.05., 16 Uhr) in der Gudrun-Pausewang-Sporthalle in Burgdorf.

Beim bislang in dieser Saison ungeschlagenen Meister der Bundesliga Ost, der sich im Viertelfinale mit einem Unentschieden und einem deutlichen Heimerfolg gegen den TSV Bayer Dormagen durchsetzte, taten sich die Jung-RECKEN offensiv von Beginn an schwer und scheiterten entweder an der hervorragenden HSG-Abwehr oder an Jugendnationaltorhüter Till Klimpke. Folge davon waren zahlreiche Gegenstoßtore über die schnellen Außen der Hessen, die jeden Fehler des Sanchez-Teams umgehend bestraften. Über 7:2 bog die HSG so bereits bis zur Halbzeit auf die Siegerstraße ein.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber vor der mit 1.000 Zuschauern lautstarken Kulisse weiterhin am Drücker und bauten den Vorsprung über 22:12 bis zum Ende auf 32:17 aus. Entsprechend groß war die Enttäuschung auf Seiten des RECKEN-Nachwuchses. „Wir haben im Angriff zu viele Fehler gemacht und sind zu oft am gegnerischen Torhüter gescheitert. In der Abwehr haben wir uns ordentlich präsentiert, aber insgesamt 16 Gegenstoßtore waren letztendlich zu viel“, analysierte Trainer Roi Sanchez im Anschluss die klare Niederlage, will aber mit seiner Mannschaft im Rückspiel bis zum Schluss kämpfen. „Wir werden am Sonntag vor unseren Zuschauern trotzdem noch einmal alles versuchen.“

Die B-Jugend der TSV Hannover-Burgdorf zeigte zum Abschluss der Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft noch einmal eine ansprechende Leistung, musste sich beim SC Magdeburg jedoch am Ende mit 30:27 (16:12) geschlagen geben. Ersatzgeschwächt angetreten bewies das Team der Trainer Carsten Schröter und Axel Unruh noch einmal große Moral, als man den Pausenrückstand bis Mitte der zweiten Halbzeit in eine eigene 21:23-Führung drehte. Letztlich setzten sich die favorisierten Gastgeber jedoch noch im Schlussspurt durch. Wenngleich die Saison für die B-Jugend nun beendet ist, blickt der RECKEN-Nachwuchs auf eine insgesamt starke Spielzeit zurück, was nicht zuletzt durch die Oberliga-Meisterschaft der Handballverbände Niedersachsen und Bremen belegt wird. 

Weitere News