News

Die Serie hält

RECKEN starten mit Sieg in das Jahr 2018

Die TSV Hannover-Burgdorf ist erfolgreich in die zweite Saisonhälfte gestartet. Gegen GWD Minden gewannen DIE RECKEN nach ausgeglichener erster Halbzeit am Ende deutlich mit 36:29 (16:14). Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung sogar zehn Tore Differenz. „Wir sind glücklich, dass wir das erste Spiel erfolgreich gestalten konnten, zumal unsere Vorbereitung alles andere als reibungslos verlaufen ist“, freute sich Trainer Carlos Ortega.

Anders als im Hinspiel im Dezember kamen die Niedersachsen vor 4.201 Zuschauern in der TUI Arena gut aus den Startlöchern. DIE RECKEN legten direkt vor und waren vor allem in den Kategorien Aggressivität, Einsatz und Tempospiel überlegen. Bis zum 16:14 Pausenstand hatte Casper Mortensen bereits fünf Tore aus dem Konterspiel erzielt, allerdings verpassten DIE RECKEN ein besseres Halbzeitergebnis durch Schwächen im Abschluss. „Espen Christensen hat uns im ersten Durchgang mit einer starken Leistung im Spiel gehalten. Wir wollten daraus nach dem Seitenwechsel eigentlich Kapital schlagen“, sagte GWD-Trainer Frank Carstens an seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

Doch das Gegenteil trat ein, denn RECKEN-Kapitän Kai Häfner, Spielmacher Morten Olsen und Co. legten nochmal einen Gang zu und setzten sich bis zur 45. Spielminute vorentscheidend ab. „Unsere Angriffsleistung war sehr gut“, zeigte sich Ortega mit der Offensive zufrieden. Im Deckungsverbund agierten seine Schützlinge in den zweiten 30 Minuten ebenfalls aggressiver und engten die Kreise der wurfgewaltigen Mindener Rückraumspieler um Marian Michalczik, Christoffer Rambo und Nenad Bilbija weitestgehend ein. „Wir haben es in der Abwehr dann deutlich besser gemacht und hatten weniger Abstimmungsprobleme“, lobte Carlos Ortega. „Hannover hat absolut verdient gewonnen. Uns haben heute in einigen Bereichen die Prozente gefehlt, die man benötigt, wenn man hier gewinnen will“, analysierte Mindens sportlicher Leiter Frank von Behren.

Das Spiel war zwar entschieden, aber mit der Einwechslung von Pavel Atman hatte es noch einen richtigen Höhepunkt parat. Der russische Nationalspieler feierte, unter großem Jubel der RECKEN-Fans, nach monatelanger Verletzungspause seine Rückkehr auf das Spielfeld. Es passte zum gelungenen Auftakt der Niedersachsen, dass Atman den letzten RECKEN-Treffer markierte. „Ich freue mich sehr für Pavel und wünsche mir, dass seine lange Leidenszeit jetzt endlich vorbei ist“, sagte Geschäftsführer Benjamin Chatton in der Hoffnung, dass die Erfolgsserie der RECKEN mit einem fitten Pavel Atman durchaus noch etwas länger andauern kann.

Statistik

DIE RECKEN – GWD Minden 36:29 (16:14)

DIE RECKEN: Ziemer, Semisch; Johannsen, Mortensen (8/1), Olsen (7), Häfner (6), Kastening (4/3), Patrail (3), Pevnov (3), Brozovic (2), Böhm (2), Atman (1), Kárason, Kalafut, Christophersen.

GWD Minden: Christensen, Sonne; Zvizej (7/6), Rambo (5), Svitlica (4), Gullerud (3), Bilbija (2), Michalczik (2), Südmeier (1), Mansson (1), Doder (1), Staar (1), Korte (1), Pusica (1).

Siebenmeter: 5/4 – 6/6

Strafminuten: 8:6

Schiedsrichter: Lars Geipel / Marcus Helbig

Zuschauer: 4.201

Weitere News