News

Zwei wichtige Punkte

Der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf hat mit dem 31:28 (16:13) Heimerfolg gegen den MTV Altlandsberg zwei wichtige Punkte eingefahren. Im Fernduell mit dem VfL Fredenbeck hat sich im Kampf um den Klassenerhalt jedoch nichts geändert, da auch der Konkurrent gewinnen konnte. Natürlich war der jungen Mannschaft von Trainer Sven Lakenmacher die Bedeutung des Spiels anzumerken. Verständlich, denn die Niederlagenserie hat auch am Selbstvertrauen genagt. Umso erfreulicher, dass mit Julius Hinz und Timo Kastening wieder die etatmäßigen Außen zur Verfügung standen. Beide zeigten sich in Wurflaune und hatten mit 20 Treffern großen Anteil am Heimsieg.

Die Hausherren legten in der Anfangsphase vor. Nachdem Sebastian Beyer mit seinem dritten Treffer den Ball zum 5:4 (8. Minute) ins Netz hämmerte, legten Kastening und Kapitän Jonathan Semisch kurz darauf nach. Im Anschluss konnten die Gäste mehrere Schwächen der Burgdorfer ausnutzen und sogar in Führung gehen. Beim 11:13 (22. Minute) brachte Lakenmacher Torhüter Istvan Kállai für den glücklosen Adam Weiner. Ein Wechsel der sich auszahlte. Der Ungar vereitelte sogleich mehrere gute Chancen der Gäste und blieb bis zur Halbzeit ohne Gegentreffer. Drei Tore von Kastening und zwei Hinz-Treffer sorgten für die 16:13 Pausenführung.

Im Verlauf des zweiten Durchgangs führte das Team von Lakenmacher zwar zeitweise mit sechs Toren, vergaben allerdings dabei die Chance ein deutlicheres Endergebnis zu erzielen. „Die Nervosität hat man gesehen“, sagte Junioren-Nationalspieler Timo Kastening. „Wir haben uns aber ins Spiel reingekämpft und am Ende auch verdient gewonnen.“ Auch seinem Trainer waren beim Abpfiff die beiden Punkte am Wichtigsten: „Die Bedeutung dieses Spiels war jedem anzumerken. Wir haben es aber verpasst den Sack frühzeitig zuzumachen und haben es noch mal unnötig spannend gemacht. Die Ausgangslage hat sich mit unserem und dem Sieg der Fredenbecker aber leider nicht geändert“. Die TSV geht nun in eine dreiwöchige Pause. Zeit, sich auf die finalen drei Spiele vorzubereiten. Der nächste Einsatz ist am 25. April bei der Reserve von GWD Minden.

TSV Burgdorf II: Weiner, Kállai; Hinz (12/4), Kastening (8/2), Beyer (5),  Bock, M. Dräger (je 2),  Semisch, Y. Dräger (je 1),  Hermann,  Gogol, Marx, Kothe, St. Schröter.

Weitere News