News

ZAG Arena wieder zur Festung machen

RECKEN treffen auf den Bergischen HC

In der RECKEN-Festung gab es für die gegnerischen Mannschaften in dieser Saison bislang nichts zu holen. Das soll auch am Donnerstag um 19 Uhr gegen den Bergischen HC so bleiben. Zwar ist das Team von Gästetrainer Sebastian Hinz hervorragend in die Saison gestartet und steht mit 6:2 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, jedoch dürfen sich DIE RECKEN nach zuletzt zwei Heimsiegen in Folge durchaus gute Chancen auf einen Sieg ausrechnen. In der Vergangenheit trafen beide Mannschaften bereits 14 Mal aufeinander und die Bilanz ist ausgeglichen, spricht sogar leicht für die Niedersachsen. DIE RECKEN konnten sieben Mal gewinnen während der BHC sechs Spiele für sich entschied. Einmal teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte. Das Aufeinandertreffen in den vergangenen zwei Spielzeiten spiegeln die Ausgeglichenheit der Bilanz wider. Beide Teams siegten jeweils vor heimischem Publikum. Beste Aussichten also für DIE RECKEN auch beim heutigen Heimspiel die Punkte in Hannover zu behalten.

Die beiden Siege gegen Minden und Coburg sowie die knappe Niederlage beim deutschen Meister THW Kiel hatten das RECKEN-Team sehr positiv gestimmt, weshalb die Niederlage am vergangenen Donnerstag in Berlin zwar weh tut, die Mannschaft um Kapitän Fabian Böhm jedoch nicht aus der Bahn wirft. Zudem kann das spanische Trainerduo, wie schon in den letzten Spielen auf den gesamten Kader zurückgreifen, was nach dem intensiven Auftaktprogramm nicht selbstverständlich ist und für eine geschickte Belastungssteuerung des Trainerteams spricht. Nach dem insgesamt überzeugenden Saisonauftakt, besonders vor heimischem Publikum, könnten die nächsten Spiele richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein.

Mit dem Bergischen HC trifft man auf eine Mannschaft, die in den vergangenen Spielzeiten schon häufig für Furore sorgte und mit Siegen gegen Top-Teams aufhorchen ließ. Dazu kommt es zum Wiedersehen mit Ex-Recke Csaba Szücs, der bei den Solingern eine wichtige Rolle im Innenblock spielt.

Zwar sollte man von der in Teilen noch unerfahrenen Mannschaft, gespickt mit vielen talentierten Spielern, keine Wunder erwarten, es ist aber eine Chance zu zeigen, dass man dazu in der Lage ist, konstant auf hohem Niveau zu spielen. Damit können die Schützlinge von Carlos Ortega beim heutigen Heimspiel beginnen und gemeinsam mit den Zuschauerinnen und Zuschauern in der ZAG Arena die Halle wieder zu einer Festung machen, in welcher es für jeden Gegner schwierig ist Punkte mitzunehmen.

Aktuell sind rund 1560 Tickets verkauft. Karten für das Spiel sind immer noch über den Online-Ticketshop erhältlich.

Weitere News