News

„Wird sehr schwer, aber wir werden es versuchen“

RECKEN treffen im Pokal auf TBV Lemgo Lippe

Die Vorzeichen vor dem Achtelfinale im DHB-Pokal (19.00 Uhr Swiss Life Hall) könnten aus Sicht der TSV Hannover-Burgdorf deutlich besser sein. Nicht nur, dass DIE RECKEN keine Vorbereitungszeit auf das Duell mit dem TBV Lemgo Lippe haben, die ohnehin angespannte Personalsituation hat sich durch den Ausfall von Pavel Atman im Spiel gegen den HC Erlangen weiter verschärft. Zumindest im ersten Punkt trifft es den TBV Lemgo Lippe genauso hart, denn die Ostwestfalen gastierten am Sonntagmittag bei den Füchsen Berlin. „Ich kann leider noch nicht sagen, wer uns am Dienstagabend zur Verfügung steht. Die Aufgabe wird sehr schwer, aber wir werden es versuchen“, will Trainer Carlos Ortega mit seiner Mannschaft erneut an die Leistungsgrenze gehen.

Dass dies alles andere als leicht wird, ist auch aufgrund des Gegners klar. „Lemgo spielt auch in diesem Jahr einen guten Handball. Sie stehen kompakt in der Defensive, haben ein schnelles Umschaltspiel und agieren im Angriff mit der nötigen Disziplin“, hat Carlos Ortega großen Respekt vor den Ostwestfalen. Für seine Schützlinge wird es in erster Linie darauf ankommen, selber eine starke Abwehr zu stellen, um auch über den Tempogegenstoß zu einfachen Toren zu kommen. „Wir haben gegen Erlangen gesehen, was für uns möglich ist, wenn wir aggressiv und kompakt verteidigen“, spricht der Spanier die Schlussviertelstunde an, in der die Niedersachsen das Spiel zu den eigenen Gunsten drehen konnten.

Ein weiterer wichtiger Faktor wird die Heimspielatmosphäre sein. „Wir brauchen unsere Fans genauso wie in der zweiten Halbzeit am Sonntag gegen Erlangen. Gerade in einem Pokalspiel, wo es um mehr als zwei Punkte geht, ist der achte Mann von entscheidender Bedeutung“, appelliert Flügelflitzer Lars Lehnhoff an die treuen RECKEN-Fans. Rund 2.400 Karten wurden im Vorverkauf abgesetzt, für Kurzentschlossene öffnet die Abendkasse an der Swiss Life Hall um 17.30 Uhr.

Egal wie ungünstig die Vorzeichen auch sein mögen – DIE RECKEN wollen dem Traum von der erneuten Teilnahme am REWE Final Four am Dienstagabend einen Schritt näher kommen. „Dieses Ziel am Ende der Straße treibt alle Spieler an und kann dafür sorgen, dass wir über die Schmerzgrenze hinausgehen. Uns erwartet ein spannender Pokalkrimi, aber wir wollen diesen für uns entscheiden“, blickt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen auf das Duell mit seinem ehemaligen Verein gespannt entgegen.

Weitere News