News

„Wir waren sehr nah dran“

Reckenschmiede beim Tabellenführer im Pech

Mit einer knappen 28:27 (15:16) Niederlage beim Tabellenführer TSV Altenholz im Gepäck musste die zweite Mannschaft der TSV Hannover-Burgdorf am Samstag die Heimreise antreten. Nach der knappen Niederlage der Profis am Donnerstag in Flensburg, fiel der entscheidende Treffer für die Gastgeber aus Schleswig-Holstein, diesmal sogar erst drei Sekunden vor Schlusspfiff. So fehlte dem Perspektivkader, nach der unglücklichen Niederlage gegen Potsdam, erneut das letzte Quäntchen Glück, um nach 60 Minuten den Sieg einzufahren. „Wir waren heute sehr nah dran, eine Überraschung zu schaffen, aber es haben leider ein paar Sekunden gefehlt“, resümierte Trainer Heidmar Felixson.

Auf eine ausgeglichene Startphase folgten Zwischenläufe der beiden Mannschaften im Zuge derer die Gastgeber beim Stand von 11:6 auf fünf Tore Vorsprung davonziehen konnten, bevor die Jung-RECKEN aufdrehten und ein Tor Vorsprung mit in die Halbzeitpause nahmen. Die zweite Halbzeit verlief ebenfalls sehr ausgeglichen. Das Team von Felixson konnte vier Minuten vor Ende sogar nochmal in Führung gehen, schaffte es aber danach nicht mehr, ein Tor zu werfen, so dass die Hausherren am Ende als glücklicher Sieger die Punkte im Norden behielten. „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Angefangen bei Jonas Wilde im Tor, der viele gute Paraden gezeigt hat, über Joshua Thiele der absolut stark gespielt hat, bis zum Rechtsaußen Jannes Krone, der wichtige Tore gemacht hat“, zeigt sich Felixson insgesamt zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Während die Profis bereits am Donnerstag nach Magdeburg fahren, erwartet der RECKEN-Nachwuchs am nächsten Samstag um 19:30 die zweite Mannschaft der Magdeburger in Burgdorf.

Weitere News