News

Weite Reise

Erneut geht die Reise für den Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf an die Ostseeküste. In der 3. Liga Nord sind die Schützlinge von Trainer Heidmar Felixson am Sonnabend ab 18 Uhr zu Gast beim SV Mecklenburg-Schwerin. Die Gastgeber sind auch nach 12 Spieltagen noch nicht richtig in Schwung gekommen.

Mit Rang 14 nehmen sie derzeit den ersten Abstiegsplatz ein. Da sich die Verantwortlichen den Saisonverlauf ganz anders vorgestellt hatten, kam es Anfang November zum Trainerwechsel. Maik Handschke löste Holger Antemann ab. Zunächst erfolgversprechend, denn gleich im ersten Spiel konnte der neue Coach einen Sieg bei den Füchsen Berlin feiern.

Weil jedoch die nächsten beiden Partien gegen DHK Flensborg und in Hildesheim deutlich verloren gingen, konnte in der Abstiegsregion kein Boden gutgemacht werden. „Umso wichtiger ist das Spiel für die Schweriner“, sagt Felixson. „Wir sind als Vierter von der Papierlage sicherlich Favorit, müssen uns aber gegenüber unseren letzten Auswärtsspielen deutlich steigern, wenn wir für einen oder sogar beide Zähler in Frage kommen wollen.“

Der letzte doppelte Punktgewinn in der Fremde datiert vom 19. September, als die Sieben um Kapitän Johannes Marx in Altenholz 27:25 gewinnen konnte.
Die Stärken der Gastgeber liegen ohne Frage in der Defensive. Nur zwei Mannschaften der Nordstaffel kassierten weniger Gegentreffer. „Deshalb ist absolut nötig, dass wir eine gute Einstellung an den Tag legen und unsere Chancen konsequent nutzen“, erklärt der Isländer.

Weitere News