News

TSV Hannover-Burgdorf holt wichtigen Auswärtspunkt

Niedersachsen holen sechs Tore Rückstand auf

Die TSV Hannover-Burgdorf hatsich einen wichtigen Auswärtszähler erkämpft. Beim TV Hüttenberg gelang denNiedersachsen nach großem Fight ein 29:29 (11:14) Unentschieden. In der 45.Spielminute lagen die Hannoveraner noch mit 22:18 im Rückstand, ehe dieSchützlinge von Christopher Nordmeyer, angeführt vom starken Kapitän Hannes JónJónsson (8 Tore), zur Schlussoffensive ansetzten. „Ich muss der Mannschaft einRiesenkompliment aussprechen. Wie sie sich nach dem hohen Rückstand zurück insSpiel gekämpft hat war wirklich beeindruckend“, lobte Christopher Nordmeyerseine Spieler.

Der Punkt hilft den Niedersachsennicht nur in der Tabelle (Sprung auf Platz 13), sondern auch im Kampf um denKlassenerhalt weiter. „Der Punkt ist nach dem Spielverlauf zwar etwas glücklichaber auch verdient. Wir haben uns nie aufgegeben und trotz der schwierigenTrainingswoche eine tolle kämpferische Leistung gezeigt“, war auch TSV-GeschäftsführerBenjamin Chatton mit der Leistung der Mannschaft zufrieden.  

Bis kurz vor dem Anwurf war aufSeiten der TSV Hannover-Burgdorf nicht klar, mit welchem Kader man in diewichtige Partie gehen könnte. Während sich Mario Clößner und Hannes Jón Jónssonzum Glück bereits nach dem Abschlusstraining fit gemeldet hatten, mussteTSV-Trainer Christopher Nordmeyer bei Asgeír Örn Hallgrímsson, Torge Johannsenund Adam Weiner bis zum Warmmachen warten, ehe auch diese Spieler grünes Lichtfür einen Einsatz geben konnten. „Einige Spieler sind heute über ihre Grenzehinaus gegangen und haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt“, freutesich Nordmeyer über den Einsatzwillen seiner Schützlinge.

Trotzdem war den Niedersachsen diebescheidene Personalsituation der vergangenen Woche in der ersten Halbzeit anzumerken.Bis zum 10:9 (24.) hielt die TSV zwar gut mit, doch bis zur Pause konnten dieHüttenberger einen 14:11 Vorsprung rauswerfen. Die Hannoveraner taten sich vorallem im Angriffsspiel schwer und fanden gegen die offensive und aggressiveAbwehr der Hausherren zu selten ein probates Mittel.

Nach dem Seitenwechsel bot sichden 1450 Zuschauern Im Sportzentrum Hüttenberg zunächst das gleiche Bild. Die Gastgeberbauten den Vorsprung bis auf sechs Tore aus und der TSV Hannover-Burgdorfdrohte eine weitere Niederlage. Doch ab der 40. Spielminute bäumten sich dieHannoveraner mächtig auf.

Während die TSV-Abwehr Beton anrührteund acht Minuten lang kein Gegentor zuließ, steigerte sich jetzt auch dieOffensive und mit sechs Treffern in Serie war der 22:22 Ausgleich hergestellt.Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich eine spannende und kampfbetonteSchlussphase in der der TV Hüttenberg zwar immer knapp in Führung lag, doch dieTSV Hannover-Burgdorf nicht mehr abschütteln konnte.

Die Niedersachsen erholten sichvon allen kleineren Rückschlägen und konnten sich in den letzten Minuten vorallem auf Hannes Jón Jónsson verlassen. Der TSV-Kapitän markierte die letztenvier Tore für sein Team und lieferte ein ganz starkes Spiel ab. „Hannes hatheute ein super Spiel gemacht. Er hat acht Tore in zwanzig Minuten erzielt undist super in die Zweikämpfe gegangen. Von seiner tollen Leistung haben wir inder Schlussphase natürlich stark profitiert“, freute sich Nordmeyer.

Angeführt vom Isländer Jónssonegalisierte die TSV den 29:27 Rückstand 70 Sekunden vor dem Schlusspfiff. Imnächsten Angriff erspielten sich die Hausherren allerdings einen Siebenmeter.Nachdem Adam Weiner zuvor bereits einmal gegen Timm Schneider scheiterte derHüttenberger Angreifer dieses Mal mit einem Heber an der Latte.

So hatte die TSV Hannover-Burgdorfurplötzlich sogar die Chance beide Punkte aus Hüttenberg zu entführen. ChristopherNordmeyer gab in seinem Team-Timeout letzte Anweisungen für den finalenAngriff. Seine Schützlinge brachten auch Lars Lehnhoff in Wurfposition, dochder Flügelflitzer konnte den Ball unter starker Bedrängnis leider nichtversenken. Somit trennten sich beide Mannschaften wie schon im Hinspiel miteinem Remis.

Die Niedersachsen können mit demPunkt im Endeffekt relativ gut leben. „Dieser eine Zähler kann sehr wichtigsein. Wir haben jetzt wieder zu Mannschaften wie Wetzlar, Balingen und Grosswallstadtaufgeschlossen und unsere Ausgangslage mit Sicherheit nicht verschlechtert“,bewertet Benjamin Chatton die momentane Tabellenkonstellation.  

Statistik:    

TV 05/07 Hüttenberg – TSV Hannover-Burgdorf 29:29 (14:11)

TV 05/07 Hüttenberg: Redwitz, Putera; Gerlich (2), Lex A. (1),Laudt (2), Weber (4), Lex S. (2), Scholz, Fernandes, Schneider 8/7, Billek (4),Pausch (1), Stock (5).

TSV Hannover-Burgdorf:Puljezevic, Weiner (bei 7m); Johannsen (4), Clößner, Repke, Jónsson (8),Hallgrímsson (3), Lehnhoff (5), Rydergard, Przybecki (2), Szücs, Svavarsson(3), Olsen (4/2), Schilling.

Siebenmeter: 9/7Schneider scheitert an Weiner und wirft an die Latte (46., 60.) – Lehnhoff scheitertan Redwitz (4.)

Strafminuten:10:4 A. Lex (24.), Schneider (40., 48.) Laudt (43.) Gerlich (49.) – Przybecki (37.),Hallgrímsson (55.)

Schiedsrichter: NilsBlümel/Jörg Loppaschewski

Zuschauer: 1450

 

Weitere News