News

Teambuilding bei der TSV Hannover-Burgdorf

Teambuilding bei der TSV Hannover-Burgdorf - Mannschaft startet in den Porta-Möbel-Cup

 

Kurz vor dem Start in den Porta-Möbel-Cup hat die TSV

Hannover-Burgdorf noch eine teambildende Maßnahme durchgeführt. Passend zu den

parallel laufenden Olympischen Spielen haben die Hannoveraner einen Duathlon durchgeführt.

Nacheinander mussten die Sportarten Minigolf und Pit-Pat (eine Kombination aus

Minigolf und Billard) absolviert werden. Die 18 Spieler wurden in sechs Teams zu

je drei Akteuren eingeteilt. Bei der Teamzusammenstellung wurde immer ein

Neuzugang mit einem jungen Spieler und einem Akteur, der schon länger in Reihen

der TSV Hannover-Burgdorf steht, gemischt. „In der intensiven Vorbereitungszeit

sind teambildende Maßnahmen für die Spieler eine willkommene Abwechslung.  Die nächsten Tage mit dem Porta-Möbel-Cup

werden sehr stressig und daher haben wir kurzfristig noch eine andere

Trainingseinheit dazwischengeschoben“, erklärt TSV-Trainer Christopher

Nordmeyer.

 

 

Ganz ohne Wettkampfcharakter sollten die Niedersachsen den

Duathlon aber nicht absolvieren. Bei den sommerlichen Temperaturen konnten sich

die besten Teams ein kaltes Getränk von den Verlierermannschaften verdienen. „Der

Ehrgeiz und der Spaß unter den Spielern war dementsprechend groß“, berichtet

Nordmeyer.  Am Ende standen zwei Teams

als Sieger fest. Gustav Rydergard, Joakim Hykkerud und Hendrik Pollex hatten

genauso viele Punkte erzielt wie Jan Fiete Buschmann, Martin Ziemer und Julius

Hinz. Sie durften sich über ein Getränk von Aivis Jurdžs, Juan Andreu und

Yannik Schilling freuen. „Dafür wird das Team um Juan Andreu umso motivierter

in die heutigen Spiele gehen“, ist sich der TSV-Trainer sicher.

 

 

Beim ersten Teil des Porta-Möbel-Cup reisen die

Niedersachsen am Abend nach Lübbecke. Dort treffen die Nordmeyer-Schützlinge

auf den TuS N-Lübbecke, GWD Minden und Eintracht Hildesheim. „Wir haben uns für

jeden Turniertag unterschiedliche Schwerpunkte für die Bereiche Abwehr, Angriff

und den Gegenstoß gesetzt“, erläutert Nordmeyer, der zum Auftakt auf die

Flügelzange Lars Lehnhoff und Torge Johannsen verzichten muss. „Dafür werden

Julius Hinz und Hendrik Pollex wieder mit dabei sein.“

 

 

Mit dem derzeitigen Stand der Vorbereitung ist der

TSV-Trainer „zufrieden. Wir sind im Defensivverhalten schon recht weit und

haben auch im Angriffsspiel einige Konzepte umsetzen können. Jetzt gilt es in

den kommenden Wochen die Feinabstimmung stetig zu verbessern“, sagt Nordmeyer.

 

 

Am Donnerstag und Freitag haben die TSV-Fans die Chance ihre

Spieler in der Heimat zu beobachten. Nach der öffentlichen Trainingseinheit,

findet der zweite Teil des Porta-Möbel-Cup in Burgdorf statt.

 

Weitere News