News

Rückrundenauftakt gegen den Bergischen HC

Nach der EM-Pause sollgleich ein Sieg gelingen 

Am Samstag, 11. Februar,ist es wieder soweit. Die TSV startet in das Punktspieljahr 2012 gegen denBergischen HC. Ab 15 Uhr will das Team von Trainer Christopher Nordmeyer in der AWD-Hall Hannover zwei Pluspunkte einspielen und gleich einen gelungenen Start feiern.Das wird aber keine leichte Aufgabe, denn die ehrgeizigen Gäste sindkeinesfalls im Vorbeigehen zu bezwingen. Der Aufsteiger hat sich in denbisherigen 18 Punktspielen als äußerst hartnäckig erwiesen, zehn Pluspunktegesammelt und steht auf dem 15. Tabellenplatz.

Die Stärken der Bergischenwaren im Hinspiel auch für die TSVer zu spüren. Die Mannschaft um Kaptän Hannes Jón Jónsson kassierte eineunglückliche und knappe 28:29-Auswärtsniederlage gegen den Aufsteiger. Nenad Puljezevic undseine Vorderleute wollen Revanche und mit den Fans im Rücken einen Erfolgsicherstellen.

Der BHC lebt von seinergeschlossenen Mannschaftsleistung und dem Willen, den Klassenerhalt zuschaffen. Auch in fremden Hallen schaffte die Mannschaft um Trainer Hans-DieterSchmitz bereits drei Erfolge und dürfte so auch in Hannovernicht chancenlos sein. Schmitz sagte vor der EM-Pause zum Abschneiden seinesTeams in der Hinrunde: „Wir haben Vieles gut gemacht, aber auch Einigeswiederum schlecht. An den schlechten Sachen werden wir jetzt in der Pauseintensiv arbeiten.“ Ob das gelungen ist, wird sich bereits am Sonnabend zeigen.Den Aufschwung verhindern möchte die TSV.

Dazu müssen dieSchlüsselpositionen im BHC-Spiel gestört werden. Mit Runar Karason und KristianNippes stehen Coach Schmitz zwei leistungsstarke Linkshänder im Rückraum zurVerfügung. Auch Kreisläufer Hendrik Pekeler darf von der TSV-Defensive nichtunbewacht bleiben. Im linken Rückraum sind Kenneth Klev und Fabian Böhm diewichtigsten Torschützen. Spielmacher Alexander Oelze sorgt nicht nur für denSpielaufbau sondern ist auch sicherer Siebenmeterschütze. Er erzielte in derlaufenden Saison bisher 77 Treffer, davon 56 per Siebenmeterwurf. Die Quote von90 Prozent ist dabei schon beeindruckend.

Und dann stehen im Tor mitdem Tschechen Jan Stochl und Mario Huhnstock zwei Klassetorhüter. Die starkeDeckung und die Keeper müssen also von der TSV erst überwunden werden.

Das wird nicht einfach, aberTSV-Coach Nordmeyer ist zuversichtlich. Dazu müssen die neu einstudiertenSpielkonzeptionen klappen, die Veränderungen greifen und das Team um TorgeJohannsen mit Volldampf und dem unbedingten Willen zum Sieg in die Partiegehen. Mit Mario Clößner und Torwart Adam Weiner wird Nordmeyer allerdings ohnezwei Knieverletzte an den Start gehen müssen. Auch die langzeitverletzten Csaba Szücs, nach einer hartnäckigen Fersenverletzung immer noch nicht wieder einsatzfähig, und Nikolas Katsigiannis werden für die Partie ausfallen. Die TSV hat das Zeug zu einem gesichertenMittelfeldplatz, das konnte sie vor Jahresfrist beim Erfolg in Lübbecke beweisen,jetzt gilt es diesen Sieg zu vergolden und mit engagiertem Spiel und deneigenen Zuschauern den Weg ins Mittelfeld zu finden.

Karten für das erste Heimspiel im Jahr 2012 gibt es hier zu erwerben.

Die aktuelle Spieltagspressekonferenz aus dem GOP Varieté Hannover:

 

 

Weitere News