News

Rekordkulisse treibt RECKEN zum Sieg

Ein gelungener Jahresausklang. Die TSV Hannover-Burgdorf gewann ihr letztes Spiel des Jahres 2013 gegen FRISCH AUF! Göppingen knapp mit 30:29 (19:15). Dabei begann die Partie, die zwischen den Feiertagen von der eigentlichen Heimspielstätte der RECKEN, der Swiss Life Hall, in die mehr Zuschauer umfassende TUI Arena verlegt wurde,  für das Team von RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer zunächst schleppend.

„Zwischenzeitlich Rhythmus verloren“

Bis zum 7:7 lagen RECKEN-Kapitän Lars Lehnhoff und Co. gegen die Göppinger zunächst immer wieder in Rückstand. „Doch dann hat mein Team zu seiner Angriffsqualität zurückgefunden“, zeigte sich Nordmeyer auf der anschließenden Pressekonferenz stolz. Folglich konnten DIE RECKEN nach dem 8:7 ihre Führung schnell auf bis zu vier Tore ausbauen und diesen Vorsprung auch bis zum 19:15-Halbzeitstand halten.

Doch die Gäste fanden in Durchgang zwei „beeindruckend zurück ins Spiel“, resümierte der RECKEN-Coach. „Dort haben wir zwischenzeitlich den Rhythmus verloren.“ Ab dem 23:23 Ausgleichtreffer für Göppingen erlebten die 9.800 Zuschauer in der ausverkauften TUI Arena ein Kopf-an-Kopf-Rennen beider Teams. Allerdings konnte RECKEN-Torhüter Martin Ziemer den entscheidenden Ball im letzten Angriff der Gäste parieren und somit den 30:29-Sieg seiner Mannschaft perfekt machen.

„Stimmung wurde immer besser“

Besonders lobenswert war für Nordmeyer an diesem Abend auch die Stimmung der Fans, denn diese „wurde mit dem Spiel immer besser“. Für Geschäftsführer Benjamin Chatton war die Unterstützung von den Rängen sogar mitentscheidend für den Spielausgang. Bester Torschütze der RECKEN war Lehnhoff mit 14 Treffern, gefolgt von Joakim Hykkerud, der fünf Treffer zum Sieg seiner Mannschaft beisteuern konnte.

Statistik

TSV Hannover Burgdorf: Ziemer, Weber, Andreu (2), Mocsai, Patrail (1), Buschmann, Hykkerud (5), Lehnhoff (14/9), Rydergard (1), Szücs (1), Sevaljevic, Karason (3), Pollex, Mackovsek (3)

FRISCH AUF! Göppingen: Prost, Marinovic, Kraus (9), Kneule (4), Oprea (2), Schöne (1), Späth (5), Beljanski, Lobedank (1), Markez, Pevnov, Fontaine (6), Rnic, Schiller (1/1)

Siebenmeter: 9/9 – 1/1

Zeitstrafen: 10 : 10

Schiedsrichter: Brauer / Holm

Weitere News