News

RECKEN zum fünften Mal Mannschaft des Jahres in Hannover

Timo Kastening holt Silbermedaille in der Einzelwertung

Die TSV Hannover-Burgdorf darf sich über den ersten Titel im Jahr 2019 freuen. DIE RECKEN sind in ihrer Vereinsgeschichte zum fünften Mal bei der Sportlerwahl der Neuen Presse zur Mannschaft des Jahres in Hannover gewählt worden. Doppelten Grund zur Freude hatte Timo Kastening. Der Rechtsaußen von Niedersachsens Spitzenhandballern gewann in der Kategorie Sportler des Jahres die Silbermedaille und musste lediglich 96-Profi Niclas Füllkrug den Vortritt lassen. „Diesen Titel zu holen ist für uns, angesichts der hohen Leistungsdichte in der Sportstadt Hannover keine Selbstverständlichkeit. Da es eine Publikumswahl ist, sehen wir die Auszeichnung auch als Bestätigung an und wollen die Handballeuphorie, die aktuell auch im ganzen Land durch die Weltmeisterschaft spürbar ist, in der Hochburg Hannover weitertransportieren“, erklärt Geschäftsführer Eike Korsen.

Die Anspannung bei allen Beteiligten auf der Sportgala und den über 1.200 geladenen Gästen im Theater am Aegi war kurz vor der offiziellen Verkündung spürbar, aber am Ende standen DIE RECKEN zum fünften Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen und verwiesen die Wasserballer von Waspo 98, mit denen sie sich letzte Woche noch bei „Der Challenge“ duelliert hatten, sowie die Fußballer von Hannover 96 auf die Plätze zwei und drei.

„Wir verstehen die Entscheidung gleichermaßen als Auszeichnung für das von uns Erreichte, aber auch als Aufruf, weiterhin sehr hart an unserer Erfolgsgeschichte zu arbeiten“, bemerkt Sven-Sören Christophersen. Der sportliche Leiter der RECKEN reiste extra von der Heim-Weltmeisterschaft aus Köln an, um den Titel gemeinsam mit der Mannschaft um Trainer Carlos Ortega auf der Bühne entgegenzunehmen.  

Für DIE RECKEN hielt das Jahr 2018 zahlreiche Höhepunkte und Meilensteine in der Vereinsgeschichte parat. Neben der besten Saison der Clubhistorie mit 47:21 Punkten erreichten Niedersachsens Spitzenhandballer zum ersten Mal überhaupt das REWE Final Four und qualifizierten sich dadurch für den internationalen Wettbewerb. In der zweiten Saisonhälfte machten DIE RECKEN zudem durch ihre Talente aus der Reckenschmiede, um beispielsweise Veit Mävers und Martin Hanne, auf sich aufmerksam. „Es war ein ganz besonderes Jahr für den Verein, unsere Fans und das gesamte Umfeld“, weiß Trainer Carlos Ortega seine ersten eineinhalb RECKEN-Jahre entsprechend einzuordnen.

Einmal Erster, einmal Zweiter – für Timo Kastening hätte die Sportgala ebenfalls kaum besser laufen können, obwohl der Linkshänder nach einem starken RECKEN-Jahr 2018 mit der erstmaligen Nominierung in die deutsche Handballnationalmannschaft auch den Sprung ganz oben aufs Siegertreppchen bei der Wahl zum Sportler des Jahres verdient gehabt hätte. „Es ist großartig, dass ich bei meiner zweiten Nominierung unter die ersten drei gekommen bin. Dafür möchte ich mich bei allen Fans bedanken, die für mich abgestimmt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an meine Mitspieler, ohne die ich diese Platzierung nicht hätte erreichen können“, sagt der heimatverbundene Rechtsaußen. „Ich bin mir sicher, dass es nicht die letzte Nominierung für Timo gewesen ist. Wenn er seinen Weg konsequent weitergeht, stehen ihm viele Türen offen“, lobt Sven-Sören Christophersen den 23-Jährigen.

Bis zum 7. Februar (Heimspiel gegen Stuttgart, 19.00 Uhr, TUI Arena) haben DIE RECKEN indes noch Zeit, um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten, die es mit den Aufgaben in der Liga, dem EHF Cup sowie dem Final Four Wochenende Anfang April in Hamburg in sich hat. Mit der Wahl zur Mannschaft des Jahres in Hannover sowie der vielversprechend laufenden Weltmeisterschaft insbesondere für die RECKEN-Teilnehmer haben Niedersachsens Spitzenhandballer dafür aber Rückenwind aufgenommen.  

Weitere News