News

RECKEN verlieren Kampf gegen Melsungen

Halbfinalaus im Final4

Die TSV Hannover-Burgdorf verliert eine umkämpfte Partie gegen die MT Melsungen mit 27:24 (14:10) im Halbfinale des DHB-Pokals in Hamburg. Die beiden Teams lieferten sich einen echten Kampf ab, der keinen klaren Sieger verdient hatte. Gleichzeitig war die Begegnung das erste Mal seit acht Monaten vor den eigenen Fans, was sich positiv auf das Spiel auswirkte.

Die RECKEN starteten hellwach in die Begegnung. Domenico Ebner parierte den ersten Wurf – Martin Hanne erzielte den ersten Treffer. Ex-RECKE Kai Häfner hatte direkt die passende Lösung parat. Im folgenden Angriff kassierten die Melsunger eine doppelte Zeitstrafe, sodass das Momentum direkt zu Beginn für die Niedersachsen sprach. Allerdings konnte die Überzahl nicht entscheidend genutzt werden, sodass es nach sieben gespielten Minuten 3:3 stand. Bereits zwei Minuten später erzielten die Nordhessen ihre erste Führung durch Timo Kastening. Dazu kam Torhüter Silvio Heinevetter immer besser ins Spiel. Die beiden Teams lieferten sich einen echten Kampf ab, was viele Zeitstrafen von den Unparteiischen zur Folge hatte. Nach 24 gespielten Minuten ging die MT Melsungen erstmalig mit drei Toren in Führung. DIE RECKEN vergaben zu viele Chancen im Angriff, dazu bekam man die Kreisläufer der Melsunger nicht in den Griff. Nationalspieler Julius Kühn erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 14:10.

Der Start in die zweite Hälfte war ausgeglichen. Beide Teams erlaubten sich viele technische Fehler und spielten nicht ihren schönsten Handball. Allerdings zeigten DIE RECKEN eine bessere Körpersprache und konnten durch Youngster Martin Hanne in der 37. Minute auf ein Tor verkürzen. Durch einen gehaltenen Siebenmeter von Urban Lesjak erzielten die Niedersachsen auf der Gegenseite den Ausgleich. Nach 41 Minuten bekam Mannschaftskapitän Fabian Böhm eine umstrittene rote Karte, die erst nach dem Videobeweis entschieden werden konnte. Die Partie spitzte sich zu und es war ein Auf und Ab. Melsungen ging in Führung und DIE RECKEN glichen immer wieder aus. In der 51. Spielminute konnten die Rot-Weißen erneut auf zwei Tore erhöhen. Die TSV Hannover-Burgdorf bewies erneut Moral holte den Rückstand innerhalb von zwei Minuten auf. Allerdings erspielte sich die MT erneut eine Führung und hatte 80 Sekunden vor dem Ende die Chance, auf zwei Tore zu erhöhen. Die Schiedsrichter zeigten Zeitspiel an und die gesamte Abwehr machte sich auf einen Wurf von Julius Kühn gefasst. Durch einen Fehlpass gelangte der Ball zu Pavlovic, der freie Bahn hatte und entscheidend einnetze. Das Spiel endete 27:24 und DIE RECKEN müssen sich nach einem harten Kampf geschlagen geben. Man war nah dran, doch hatte in den entscheidenden Situationen das Glück nicht parat.

Auch wenn die Enttäuschung anschließend groß war, kann die Mannschaft stolz auf ihre Leistung sein. Man stand dem Spitzenteam aus Melsungen in nichts nach und bewies nach Rückständen immer wieder Moral. Dazu war es der erste Auftritt vor den eigenen Fans, die seit Ende letzten Jahres ihre Mannschaft in der Halle nicht mehr vor Gesicht bekamen. Die Unterstützung der Fans gab der Mannschaft Rückhalt und machte Lust auf mehr.

 

DIE RECKEN:

Domenico Ebner, Urban Lesjak, Nejc Cehte, Filip Kuzmanovski (3), Ivan Martinovic (8/4), Veit Mävers (1), Johan Hansen (3/1), Evgeni Pevnov (2), Fabian Böhm (1), Jannes Krone, Malte Donker, Martin Hanne (3), Ilija Brozovic, Justus Fischer, Hannes Feise (1), Vincent Büchner (2)

Weitere News