News

RECKEN treffen auf die HSG Wetzlar

Zwei Spiele in vier Tagen

Nachdem DIE RECKEN sich am vergangenen Sonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 26:33 geschlagen geben mussten, folgt heute bereits die nächste Aufgabe um 19.00 Uhr bei der HSG Wetzlar. Für die Mannschaft ist es die Möglichkeit, die ersten beiden Punkte im Jahr 2021 einzufahren, bevor am Sonntag das nächste Heimspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen folgt.

Der Gastgeber befindet sich mit 17:15 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz – DIE RECKEN mit 14:18 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Mit einem Sieg könnten Niedersachsens Spitzenhandballer drei Plätze vorrücken. Der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen gab im Vorfeld das Ziel vor „beide Spiele gewinnen zu wollen“. Nachdem die Mannschaft in der laufenden Saison bereits Punkte gegen vermeintlich schwächere Teams liegen ließ, will man nun mit zwei Siegen in vier Tagen Widergutmachung betreiben.

In der letzten Partie gegen die SG Flensburg-Handewitt scheiterte es oft an der Wurfausbeute, was in Hinblick auf das heutige Spiel wieder ein wichtiger Faktor werden könnte. DIE RECKEN haben sich im Laufe der Woche ausgiebig auf die HSG Wetzlar vorbereitet, bevor sie heute gegen Mittag die Reise nach Hessen antreten.

In den vergangenen Jahren gab es zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und der HSG Wetzlar schon häufig enge Spiele. Meistens hatten die Wetzlarer das bessere Ende für sich, sodass die Niedersachsen vor der heutigen Partie gewarnt sind. Trainer Carlos Ortega muss auf Filip Kuzmanovski verzichten, der sich weiterhin in häuslicher Isolation befindet. Dazu rückt Petar Juric für Justus Fischer in den heutigen Kader.

Der heutige RECKEN-Kader:

Domenico Ebner, Urban Lesjak, Hannes Feise, Vincent Büchner, Fabian Böhm, Martin Hanne, Alfred Jönsson, Veit Mävers, Ivan Martinovic, Nejc Cehte, Jannes Krone, Johan Hansen, Evgeni Pevnov, Ilija Brozovic, Petar Juric

Weitere News