News

RECKEN intern

Böhm im WM-Kader / Christophersen übergibt Spendenball / Fehlende Europacupspiele terminiert

Die TSV Hannover-Burgdorf darf sich über einen deutschen Nationalspieler bei der im Januar beginnenden Heim-WM freuen. Mit Fabian Böhm hat es ein RECKE in den 18er Kader der DHB-Auswahl geschafft. Dies gab Bundestrainer Christian Prokop auf der heutigen Pressekonferenz bekannt. Für RECKEN-Kapitän Kai Häfner hat sich der Traum von der Heim-WM hingegen nicht erfüllt. Auf der Rückraumrechtsposition gibt Prokop dem Leipziger Franz Semper den Vorzug. „Ich freue mich, dass wir mit Fabian einen Spieler im Aufgebot haben. Natürlich hätte ich es auch Kai gegönnt und finde es sehr schade, dass der Bundestrainer auf ihn verzichtet“, kommentiert der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen die Nominierung. „Franz Semper bietet in der Summe aus unserer Sicht das bessere Gesamtpaket“, erklärt Christian Prokop die Entscheidung zu Gunsten seines ehemaligen Schützlings beim SC DHfK Leipzig.

Ein Handball für den guten Zweck

RECKEN-MedienPartner Antenne Niedersachsen hat auch in diesem Jahr seinen „SpendenMeyerthon“ veranstaltet. Erneut hat es Moderator Tom Meyer geschafft und 100.000 € für den guten Zweck gesammelt. Dieses Jahr wird das Geld zu Gunsten der Organisation Trauerland e. V. gespendet. Einen kleinen Anteil konnte auch die TSV Hannover-Burgdorf beitragen. Der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen überreichte einen Ball, inklusiver aller Unterschriften der RECKEN-Profis. „Das ist eine sehr schöne Sache und ein Projekt, was wir wie im Vorjahr sehr gerne unterstütz haben“, so Christophersen.

Nexe am Samstag, Rabotnik am Sonntag

Die Heimspiele der TSV Hannover-Burgdorf in der Gruppenphase im EHF Cup sind bereits länger terminiert. Jetzt sind auch die letzten Auswärtsspiele angesetzt. DIE RECKEN treten bei RK Nexe am 16.2.19 um 19.30 Uhr an. Das letzte Gastspiel in der Fremde wurde auf den 24.3.19 um 19.00 Uhr bei HC Eurofarm Rabotnik angesetzt. „Uns erwarten dort heiße Spiele, denn die Hallen sind dort traditionell sehr gut besucht. Das werden sehr schwierige Aufgaben für uns“, blickt Trainer Carlos Ortega bereits voraus.  

Weitere News