News

RECKEN belegen zweiten Platz beim Spielo-Cup

Knappe Niederlage im Finale gegen Leipzig

Nach einem offenen Schlagabtausch müssen sich DIE RECKEN im Finale des Spielo-Cups mit 31:30 (14:17) gegen den SC DHfK Leipzig geschlagen geben, auch wenn die Zeichen lange Zeit auf Sieg standen. Trotz einer guten ersten Halbzeit kämpften sich die Leipziger in Hälfte zwei zurück ins Spiel. Am Ende wurde Niedersachsens Spitzenhandballern die schlechte Wurfausbeute zum Verhängnis. Erfolgreichster Torschütze auf Seiten der TSV Hannover-Burgdorf war Johan Hansen, der insgesamt sieben Treffer erzielte.

DIE RECKEN um Torhüter Urban Lesjak kamen gut in die Partie. Der Slowene parierte drei Bälle hintereinander, sodass sich die Mannschaft gleich zu Beginn eine Führung mit drei Toren erarbeiten konnte. Die Abwehr stand felsenfest, wie schon am Vortag gegen Lübbecke. Nach zehn gespielten Minuten führten Niedersachsens Spitzenhandballer mit 7:3. Insbesondere Vincent Büchner war in der Anfangsphase mit vier eigenen Treffern ein wichtiger Faktor. Allerdings fanden die Leipziger mit jeder Spielminute besser in das Spiel. Die beiden Teams gingen hohes Tempo und bewegten sich auf Augenhöhe. Trainer Christian Prokop wechselte schon früh durch, womit jedoch kein Leistungseinbruch zustande kam. DIE RECKEN hielten weiterhin ihre vier Tore-Führung, auch wenn Torhüter Urban Lesjak nicht mehr viel zu greifen bekam. Die beiden Teams gingen mit einem 17:14 in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Der Start in die zweite Hälfte gehörte den Leipzigern, die innerhalb von wenigen Minuten auf ein Tor Unterschied verkürzten. Christian Prokop reagierte früh und nahm seine zweite Auszeit, um dem schnellstmöglich entgegenzuwirken. DIE RECKEN fanden zwar schnell wieder in die Spur, doch konnten sich vorerst nicht entscheidend absetzen. In der 43. Minute glichen die Grün-Weißen aus und die Begegnung entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Zwei Minuten später gingen die Leipziger in der zweiten Hälfte durch Lukas Binder sogar erstmalig in Führung. DIE RECKEN scheiterten oftmals an den Torhütern oder Pfosten, sodass der SC DHfK Leipzig zehn Minuten vor dem Ende das Momentum auf seiner Seite hatte. Lovro Jotic sorgte zwei Minuten vor dem Ende mit seinem Tor zum 31:28 für die Vorentscheidung. Zwar konnten Niedersachsens Spitzenhandballer per sehenswertem Kempa nochmal auf ein Tor verkürzen, doch die knappe Niederlage nicht mehr entscheidend verhindern.

Die beiden Teams bewegten sich 60 Minuten lang auf Augenhöhe bei einer Partie, die keinen Sieger verdient hätte. Gleichzeitig zeigte insbesondere das Spiel gegen den SC DHfK Leipzig auf, woran in den restlichen Wochen bis zum Ligastart noch zu arbeiten ist. Die TSV Hannover-Burgdorf belegt einen guten zweiten Platz, auch wenn der Turniersieg in greifbarer Nähe war. Einen Titel kann RECKE Johan Hansen jedoch trotzdem mit nach Hannover nehmen. Der dänische Nationalspieler erhielt mit 14 Treffern im gesamten Turnierverlauf die Torjägerkrone des Spielo-Cups.

DIE RECKEN:

Domenico Ebner, Urban Lesjak, Nejc Cehte, Bastian Roscheck (1), Ivan Martinovic (3), Veit Mävers (4), Johan Hansen (7/4), Evgeni Pevnov (2), Filip Kuzmanovski (2), Fabian Böhm (3), Jannes Krone (2), Jonathan Edvardsson (1), Martin Hanne, Ilija Brozovic, Hannes Feise, Vincent Büchner (5)

Weitere News