News

Niemals geht man so ganz...

Sechs RECKEN verabschieden sich aus Niedersachsens Landeshauptstadt

Die Saison 2016/17 ist vorbei. Während viele Spieler der TSV Hannover-Burgdorf zur Vorbereitung auf die neue Saison wieder in Hannover sein werden, verlassen mit Csaba Szücs, Joakim Hykkerud, Erik Schmidt, Roi Sanchez, Julius Hinz und Hendrik Pollex sechs RECKEN die niedersächsische Landeshauptstadt und werden ihr persönliches und sportliches Glück in Zukunft anderswo suchen.

Csaba Szücs

Der "Hightower", wie er von Fans und Mitspielern genannt wird, kam 2011 aus Großwallstadt in die Leine-Stadt und wurde schnell ein wichtiger Bestandteil in Abwehr und Angriff der RECKEN. Mit seiner Körpergröße von 2,03 Metern konnte der gebürtige Slowake nicht nur in der Europa-Saison 2013/2014 entscheidende Akzente im Mittelblock und aus dem Rückraum setzen. Sportsmann durch und durch kam er mit dem Fahrrad zum Training und zu den Heimspielen, nun führt ihn seine Reise zum Bergischen HC. To dobre, Csaba!

Joakim Hykkerud

EM-Vierter, Vize-Weltmeister und Familienvater - all das steht für "Joke", wie der Norweger allseits nur genannt wird. Sein Abschied ist eine "Entscheidung für die Familie", wie er selber sagt. Ab Sommer wird er wieder für seinen Heimatverein, den norwegischen Erstligisten Drammen HK, am Kreis auf Torejagd gehen. Gjøre det bra, Joakim!

Erik Schmidt

2015 von der TSG Ludwigshafen-Friesenheim aus der 2. Liga gekommen, verlässt Erik die RECKEN als amtierender Europameister und gestandener Nationalspieler. Nach nur zwei Jahren in Niedersachsen folgt der großgewachsene Kreisläufer dem Ruf aus der Hauptstadt und wechselt zu den Füchsen Berlin, mit denen er in der kommenden Saison 2017/2018 auch auf internationalem Parkett für Furore sorgen will. Mach es gut, Erik!

Roi Sanchez

Den gebürtigen Spanier, der mittlerweile seit 2013 in Hannover zu Hause ist, zieht es nach vier Jahren der Abstinenz zurück in die Sonne der iberischen Halbinsel. Ab der kommenden Saison wird er als Jugendkoordinator beim FC Barcelona die Geschicke der Stars von morgen lenken und dabei hoffentlich genauso viel Erfolg haben wie als Co-Trainer der Profis und Jugendtrainer bei den RECKEN. Que te vaya bien, Roi!

Julius Hinz

Mit Julius "Joolio" Hinz wechselt ein echtes Eigengewächs aus der RECKEN-Schmiede nach insgesamt 12 Jahren im Verein zur TSG Altenhagen-Heepen. Der Rechtshänder, der auf der Linksaußenposition zu Hause ist, wurde hauptsächlich in der 3. Liga Ost eingesetzt und sucht seine neue sportliche Herausforderung beim westfälischen Oberligisten. Dort wird er trotz seiner jungen Jahre mit viel Erfahrung auftreten können, kam er doch bereits mit 20 Jahren zu ersten Einsätzen beim EHF-Cup. Mach es gut, Julius!

Hendrik Pollex

Neun Jahre trug der 24-jährige Linkshänder das grüne Trikot der RECKEN, durchlief ab der B-Jugend die RECKEN-Schmiede und kam zusammen mit seinem Mannschaftskamerad Julius Hinz früh zu ersten Einsätzen in der Handball-Bundesliga sowie auf internationaler Bühne beim EHF-Cup. "Baxxter", wie der Linkshänder von seinen Freunden und Mannschaftskameraden gerufen wird, will sich künftig mehr auf sein Studium konzentrieren und sportlich daher etwas kürzer treten. Die Handballschuhe an den Nagel zu hängen kommt für ihn dennoch nicht in Frage - ein Wiedersehen ist also nicht ausgeschlossen. Mach es gut, Hendrik!

Weitere News