News

Neues aus der Reckenschmiede

Sieg und Niederlage am Doppelspieltag

Nachdem die A-Jugend in der vergangenen Woche das Derby in der Pokalrunde Ost des DHB nur knapp mit 30:27 in Anderten gewinnen konnte, spielte man bereits am Freitag gegen den punktgleichen Zweitplatzierten aus Potsdam. Das Hinspiel konnte man auswärts mit einem Tor gewinnen, so dass man sich auch dieses Mal auf ein schwieriges Spiel gefasst machen sollte. Die Mannschaft von Iker Romero zeigte von Anfang an, dass man sich in der vergangenen Woche ausgiebig auf den Gegner vorbereitet hatte. Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit schafften es die Jungrecken sich weiter abzusetzen, wodurch man mit einer 16:11 Führung in die Pause ging. Mit einer couragierten Abwehrleistung schaffte es die Mannschaft in der zweiten Halbzeit ihr Leistungspotenzial voll abzurufen. Man setzte sich im zweiten Abschnitt weiter ab, so dass man am Ende souverän mit 36:25 gewinnen konnte. Das Trainerteam zeigte sich nach dem Spiel mehr als zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

Zu den auffälligsten Akteuren zählten erneut Martin Hanne (10 Tore) und Lukas Friedhoff (9). Mit dem wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten macht das Team einen großen Schritt zur Qualifikation für das Viertelfinale der deutschen Pokalrunde. Durch die vergangene Begegnung steht die Mannschaft drei Spiele vor dem Abschluss der Pokalrunde mit einem Bein im Viertelfinale, da man den Abstand auf die Konkurrenz erweitern konnte und die A-Jugend weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz bleibt. Als Nächstes spielen die Jungrecken auswärts in Aue, wo man nach der Niederlage in der Vorrunde noch eine Rechnung offen hat.

Im anschließenden Spiel konnte der Perspektivkader nicht an der zuvor gezeigten Leistung der A-Jugendlichen anknüpfen. Nachdem man in der vergangenen Woche nur knapp in Rostock mit 33:35 verlor, wollte man an diesem Wochenende wieder wichtige Punkte im Abstiegskampf der 3. Liga Nord-Ost einfahren. Mit den Sechstplatzierten Adlern aus Potsdam bekam man es aber mit einer ambitionierten Mannschaft in dieser Liga zutun. Das Hinspiel verlor man auswärts mit 27:25, so dass man sich im Vorfeld auf einen unangenehmen Gegner vorbereiten konnte. Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen und die Jungrecken schafften es zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung zu gehen. Danach zeigte der Gegner dem Perspektivkader seine Schwächen auf, da man es nicht mehr schaffte gegen das schnelle Angriffsspiel zu agieren. Die Potsdamer drehten das Spiel und konnten mit 19:17 in die Pause gehen. Danach schaffte es die Mannschaft von Trainer Heidmar Felixson nicht mehr, dem Niveau der Gäste Stand zu halten, so dass der Abstand immer größer wurde. Die Abwehr machte viele Fehler und die Torhüter erwischten einen rabenschwarzen Tag. Am Ende stand ein verdientes 32:39 auf der Anzeigetafel, mit dem die Mannschaft keineswegs zufrieden war. Zu den erfolgreichsten Torschützen auf Seiten der Jungrecken zählten Jannes Krone (8 Tore), Veit Mävers (7) und Joel Wunsch (6). Nach einer zweiwöchigen Pause spielt das Team am 01.03. auswärts beim aktuellen Tabellenführer in Dessau, der als realistischer Aufstiegskandidat in die zweite Liga gehandelt wird.

Weitere News