News

Neues aus der Reckenschmiede

Doppelspieltag gegen die Adler aus Potsdam

Am Freitag kommt es zum doppelten Aufeinandertreffen der Reckenschmiede gegen den VfL Potsdam in der Gudrun-Pausewang-Halle. Für die A-Jugend ist es voraussichtlich die Vorentscheidung auf den ersten Platz in der Pokalrunde Ost des DHB. Für den Perspektivkader geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf der 3. Liga Nord-Ost, um sich vorerst weiter im Mittelfeld zu sichern.

In der Qualifikationsrunde für den deutschen Pokal könnte die Ausgangslage für die beiden Nachwuchsmannschaften nicht spannender sein. Die beiden A-Jugend-Teams befinden sich aktuell mit gleicher Punktzahl auf dem ersten und zweiten Tabellenplatz. Lediglich der Hinspielsieg des RECKEN-Nachwuchs in Potsdam sorgt dafür, dass man sich durch den direkten Vergleich vor der gegnerischen Mannschaft befindet. Dabei konnte man knapp mit 28:27 gewinnen, so dass man sich auch dieses Mal auf ein spannendes und ausgeglichenes Spiel gefasst machen kann. Die Mannschaft von Trainer Iker Romero kann am Freitag auch erstmalig wieder auf Nils Schröder zurückgreifen, der bisher mit einer langwidrigen Verletzung bei der kompletten Pokalrunde aussetzen musste. Ob es am Freitag schon zu einem Einsatz kommt, bleibt abzuwarten. Zusätzlich kann die Mannschaft auf die Leistungsträger Martin Hanne und Justus Fischer zurückgreifen, die in der bisherigen Saison oft durch zeitgleiche Spiele des Perspektivkaders nicht dabei sein konnten. Wer das Spiel gewinnt, bleibt vorerst auf dem ersten Platz und macht einen großen Schritt zur Qualifikation für das Viertelfinale des deutschen Jugendpokals, an dem jeweils nur 2 Mannschaften aus jeder Staffel teilnehmen können. Angepfiffen wird das Spitzenspiel am Freitag bereits um 17:45 Uhr.

Nachdem der Perspektivkader in der vorherigen Woche ärgerlich in Rostock verlor, will man nun wieder wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren. Gegen den aktuellen Sechstplatzierten verlor das Team von Trainer Heidmar Felixson im Hinspiel auswärts mit 27:25. Dabei konnte man lange Zeit mit der ambitionierten Mannschaft mithalten. Der Trainer der Potsdamer Daniel Deutsch ist in Burgdorf kein Unbekannter, da er lange Zeit für den Verein und unter anderem Springe als Spieler tätig war. Felixson: „Mit Potsdam wartet eine sehr wurf- und spielstarke Mannschaft auf uns, die man als einen sehr unangenehmen Gegner bezeichnen kann. Trotzdem brauchen wir uns nicht verstecken, da wir insbesondere Zuhause gegen viele starke Mannschaften mithalten und auch gewinnen konnten.“ Aufgrund der spielfreien Woche der Recken, kann man voraussichtlich auch auf einige Einsatzkräfte des erweiterten Kaders der ersten Mannschaft zurückgreifen. Das Spiel beginnt am Freitag um 20 Uhr.

Somit kann man sich als Zuschauer auf zwei spannende Spiele in eigener Halle gefasst machen. Die Jungrecken freuen sich über jede Unterstützung von den Rängen, um den Doppelspieltag im besten Fall mit zwei Siegen beenden zu können.

Weitere News