News

Neues aus der Reckenschmiede

Perspektivkader spielt Unentschieden gegen SV Anhalt-Bernburg

Nachdem die Jungrecken in der vergangenen Woche gegen Vinnhorst gewinnen konnten, muss sich die Mannschaft diese Woche mit nur einem Punkt zufrieden geben. Der Spielstand lautete nach 60 spannenden Minuten 25:25. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, ist dieser Punkt aber mehr als ärgerlich. Die Reckenschmiede lag in der zweiten Halbzeit lange in Führung und gab mit dem letzten Gegentor den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Dazu hatte man 15 Sekunden vor Schluss den letzten Angriff und die Chance auf den Siegtreffer, wenn man nicht durch einen unnötigen Fehlpass den Ball verloren und fast noch das Gegentor bekommen hätte. Lediglich die Schlusssirene rettete die Mannschaft vor der Niederlage, da die Mannschaft aus Bernburg auf das leere Tor werfen konnte, nachdem Trainer Heidmar Felixson in den letzten Sekunden mit dem siebten Feldspieler taktisch auf den letzten Angriff reagieren wollte. Der Ball schlug eine Sekunde zu spät im Tor ein, so dass beide Teams sich die Punkte teilen müssen.

Felixson: „Wir haben es nicht geschafft uns in den 60 Minuten entscheidend abzusetzen, wodurch wir am Ende unnötig einen Punkt abgeben müssen. Allerdings gewinnen wir erneut einen Punkt dazu, der uns im späteren Verlauf der Saison noch helfen könnte.“ Zu den auffälligsten Akteuren zählten auf Seiten des Perspektivkaders Veit Mävers (8 Tore) und Martin Hanne(5). Für Enttäuschung hat die Mannschaft aber keine Zeit, da man bereits am kommenden Freitag beim aktuellen Zweitplatzierten in Rostock spielt.

Nachdem man in den letzten Wochen viele Punkte dazu gewinnen konnte, muss man als klarer Underdog gegen den Aufstiegsaspiranten in Rostock antreten. Dabei rechnen sich die Jungrecken nicht viel aus, so dass man allerdings auch unbekümmert aufspielen kann.

Weitere News