News

Nach Galavorstellung

RECKEN halten Traum vom Viertelfinale am Leben

Die TSV Hannover-Burgdorf hat die Tür zum Einzug in das Viertelfinale im EHF Cup nach dem 29:17 (15:8) Auswärtssieg bei HC Eurofarm Rabotnik weiter offengehalten. Am Mittwoch wartet auf DIE RECKEN im Heimspiel gegen RK Nexe (20.30 Uhr Swiss Life Hall) ein echtes Endspiel. Mit einem Sieg sind die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega sicher für das Viertelfinale qualifiziert. „Das war ein wichtiges Spiel für uns heute und meine Mannschaft hat eine sehr starke Leistung gezeigt. Vor allem in der Abwehr inklusive Torhüter Martin Ziemer haben wir einen super Job gemacht“, freute sich Trainer Ortega nach dem ersten Auswärtssieg in der RECKEN-Geschichte im EHF Cup.

DIE RECKEN schafften es, die hitzige Atmosphäre in Bitola nahezu komplett aus dem Spiel zu nehmen. Lediglich in den ersten Minuten konnte die Heimmannschaft mithalten, doch danach zogen die Niedersachsen unwiderstehlich von dannen. Eine Schrecksekunde mussten die Niedersachsen bei Pavel Atman überstehen, der bei einem Zusammenprall einen Cut oberhalb des linken Auges davontrug. Der Rückraumspieler konnte aber weiterspielen und wurde im Anschluss and das Spiel von der medizinischen Abteilung entsprechend versorgt.  

Aus einem 3:2 machten Kai Häfner, Cristian Ugalde und Co. ein schnelles 9:3 und auch den 9:5 Anschluss beantworteten DIE RECKEN mit einem 6:0 Lauf zum 15:5. Neben Torhüter Ziemer, der kaum zu überwinden war, machte auch Domago Srsen im Deckungszentrum einen starken Job. Die zahlreichen Ballgewinne konnten Cristian Ugalde und Torge Johannsen über den Tempogegenstoß in leichte Treffer ummünzen. „Wir hatten nach der Vorlage von Tatabanya einen klaren Auftrag heute und waren von der ersten Minute an sehr präsent“, stellte Ugalde heraus.

Kurz vor der Pause gelang Rabotnik mit drei Treffern am Stück eine kleine Serie, doch nach der Halbzeitunterbrechung machten DIE RECKEN direkt da weiter, wo sie in den ersten 30 Minuten angefangen hatten. Mit dynamischem Handball im Angriff und kompakter Arbeit in der Abwehr, zogen die Niedersachsen Tor um Tor davon. Spätestens ab der 45. Spielminute gab es keinen Zweifel mehr, dass DIE RECKEN die Partie als Sieger verlassen sollten. „Die Deckungsleistung war die Grundlage für unseren Erfolg heute. Darüber sind wir sehr glücklich. Jetzt haben wir am Mittwoch einen Matchball gegen Nexe und wollen diesen unbedingt verwandeln“, sagte Torhüter Martin Ziemer.

Die Schlussviertelstunde entwickelte sich dann zu einem Schaulaufen der RECKEN, in der auch Youngster Veit Mävers seine ersten Einsatzminuten auf dem Feld im internationalen Wettbewerb feiern konnte. DIE RECKEN hielten den Vorsprung konstant im zweistelligen Bereich und bauten auch noch das eine oder andere Kabinettstückchen ein.

Viel Zeit zum Jubeln bleibt nicht. Bereits am Mittwochabend steigt das letzte Gruppenspiel gegen RK Nexe in der Swiss Life Hall. „Wir haben jetzt unser Endspiel und werden alles versuchen, uns doch noch für das Viertelfinale zu qualifizieren“, verspricht Trainer Carlos Ortega. „Wir müssen uns jetzt schnell auf die neue Aufgabe fokussieren. Mit unseren heimischen Fans im Rücken wollen wir die Runde der letzten Acht erreichen“, ergänzt Martin Ziemer.

Karten für das Finale am Mittwoch gibt es hier:

Weitere News