News

Mit Willen ins Finale

Die TSV Hannover-Burgdorf hat die erste Hürde auf dem Weg ins DHB-Pokal Achtelfinale genommen. Gegen den VfL Bad Schwartau behielten die Niedersachsen am Ende mit 30:28 (13:13) die Oberhand. Im morgigen Finale kommt es zum Niedersachsenderby mit Eintracht Hildesheim, die sich als Gastgeber deutlich gegen den Dessau-Rosslauer HV durchsetzen konnten. Anwurf der Partie in der Sparkassen-Arena ist um 17.00 Uhr.

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison wurde den RECKEN alles abverlangt. Zu keiner Phase im Spiel gegen den Zweitligisten konnten sich die Niedersachsen deutlich absetzen. Rund acht Minuten vor Schluss standen Kapitän Torge Johannsen und Co. beim 25:27 vor dem frühen Ausscheiden. Doch wie schon des Öfteren in der Vorbereitung bewiesen, blieben DIE RECKEN in der „crunchtime“ cool und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Morten Olsen erzielte mit seinem fünften Treffer eine Minute vor Schluss die Entscheidung für seine Farben.

Bester Werfer im Team von Trainer Jens Bürkle war am Ende Torge Johannsen mit sieben Toren. Erfreulich war zudem der Auftritt von Mait Patrail. Der estnische Nationalspieler befindet sich nach seiner schweren Schulterverletzung deutlich auf dem Weg der Besserung und war mit sechs Treffern, davon zwei in der entscheidenden Phase, ein Aktivposten der RECKEN, die noch auf Rückraumspieler Sven-Sören Christophersen verzichten mussten.

Im morgigen Spiel gegen Eintracht Hildesheim müssen sich DIE RECKEN auf jeden Fall steigern, denn die Gastgeber zeigten beim 37:23 über Dessau eine starke Leistung und können sich zudem auf die Unterstützung der heimischen Zuschauer verlassen.

Weitere News