News

Mit erhobenem Haupt

A-Jugend verabschiedet sich mit Sieg gegen bisher ungeschlagene HSG Dutenhofen/Münchholzhausen

Die Sensation blieb angesichts der hohen Bürde aus dem Hinspiel (32:17) aus, doch die A-Jugend der TSV Hannover-Burgdorf beendet die Saison mit erhobenem Haupt. Im Halbfinal-Rückspiel um die Deutsche Meisterschaft zeigte die Mannschaft von Trainer Roi Sanchez im Gegensatz zum Hinspiel letzte Woche ihr wahres Potenzial und fügte der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen beim 36:33 (21:19) vor 300 Zuschauern in der heimischen Gudrun-Pausewang-Schule die erste Saisonniederlage zu.

Nach einem schnellen 0:2-Rückstand gestaltete der RECKEN-Nachwuchs die Begegnung in der Folge ausgeglichen und konnte sich nach einer Auszeit beim Stand von 8:9 (14. Minute) durch vier schnelle Treffer in Serie erstmals leicht auf 12:9 (16.) absetzen und den Abstand beim 15:11 (20.) sogar auf vier Tore erhöhen. Die A-Jugend der HSG Wetzlar blieb jedoch souverän und hielt den Rückstand bis zum 21:19 aus ihrer Sicht in erträglichem Rahmen.

Nach Wiederanwurf begegneten sich beide Teams dann wieder vollends auf Augenhöhe, was bis Mitte der zweiten Hälfte Bestand haben sollte (27:27). Wenngleich bereits zu diesem Zeitpunkt die Frage nach dem Gesamtsieger beantwortet war, kämpfte das Sanchez-Team verbissen um jedes Tor und stellte das Ergebnis bis zur 52. Minute auf 33:27. Diesen Vorsprung ließen sich die Nachwuchs-RECKEN anschließend nicht mehr nehmen und entschieden das Rückspiel letztendlich verdient mit 36:33 für sich.

Zwar hat es in der Gesamtabrechnung nicht für die Sensation gereicht, dennoch blickt die RECKEN-Schmiede auf eine insgesamt starke Saison zurück, in der man sich punktgleich mit dem Nachwuchs der Füchse Berlin für die Endrunde qualifizieren konnte und auch hier mit einer Ausnahme im Halbfinal-Hinspiel begeisterte. Entsprechend zufrieden blickt auch Trainer Roi Sanchez zurück. „Die Jungs haben in dieser Saison einen großen Schritt in ihrer Entwicklung nach vorne gemacht und haben nun alle Grundlagen, um auch im Herrenbereich erfolgreich zu sein“, blickt Sanchez auch auf die Akteure des Jahrgangs 1998, die gestern ihr letztes Jugendspiel bestritten haben. Für die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, die aufgrund der überragenden Hinspiel-Leistung absolut verdient in das Finale einzieht, geht es nun an den beiden kommenden Wochenenden gegen die Füchse Berlin um den höchsten Jugendtitel in Deutschland. 

Weitere News