News

Löwen zu stark für Nordmeyer-Sieben

TSV verliert in Mannheim mit 27:35

Die TSV Hannover-Burgdorf verliert in Mannheim gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 27:35 (14:18). Vor 3.924 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena konnte die TSV nur in der ersten Halbzeit mithalten und lag vor der Pause mit vier Toren zurück.

Die Mannschaft von Trainer Christopher Nordmeyer ging durch einen Treffer von Ásgeir Örn Hallgrímsson in Führung, doch die favorisierten Löwen bekamen das Spiel schnell in den Griff. Nach einem Doppelschlag von Uwe Gensheimer, mit 14 Toren bester Werfer des Spiels, und Bjarte Myrhol, der nach seiner schweren Operation zu alter Stärke zurückfindet, zeigte die Anzeigetafel schnell einen 2:5-Rückstand für das Team um Kapitän Hannes Jón Jónsson.

Die TSV kam Mitte der ersten Halbzeit sogar noch einmal bis auf ein Tor an die Mannheimer heran - Piotr Przybecki netzte zum 10:11 - doch zur Pause stand ein 14:18. Spätestens aber nach dem Seitenwechsel herrschten kare Verhältnisse. Die Rhein-Neckar Löwen marschierten auf 19:29 davon und ließen das Ergebnis in der Folge nicht mehr unter den letztlichen 8-Tore-Vorsprung fallen. "Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Mario Clößner und Csaba Szücs fehlte uns in der zweiten Halbzeit die Breite, um gegen einen solchen Gegner 60 Minuten lang mitzuhalten" resümierte TSV-Geschäftsführer Benjamin Chatton nach dem Spiel.

Es gilt nun die beiden Spiele gegen den Bergischen HC und die Löwen aufzuarbeiten und gestärkt in die wichtige Partie gegen den HBW Balingen-Weilstetten am Freitag, 24.02.2012 ab 19:45 Uhr zu gehen. Es geht um enorm wichtige Punkte für die TSV, der Abstand auf die Abstiegszone ist auf 2 Punkte geschrumpft. Aus diesem Grund braucht die Mannschaft um Flügelflitzer Lars Lehnhoff die Unterstützung des gesamten Großraumes Hannover. Für diese Partie gibt es hier Karten zu erwerben.

Tore TSV:Jónsson, Svavarsson (beide 5), Hallgrímsson, Przybecki (beide 4), Olsen (3), Lehnhoff (2/1), Buschmann, Johannsen, Jurdžs, Repke (alle 1)

Tore Löwen:Gensheimer (14/2), Bielecki, Gunnarsson (beide 5), Müller, Myrhol (3), Cupic, Lijewski (beide 2), Schmid (1)

Weitere News