News

Letzte Aufgabe vor der Pause

DIE RECKEN reisen zum Bergischen HC

Eine Aufgabe bleibt für die Profis der TSV Hannover-Burgdorf noch, bevor die meisten Spieler in die Winterpause gehen. Dabei geht es für DIE RECKEN beim Bergischen HC darum, sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterferien zu verabschieden. „Da letzte Spiel ist besonders wichtig, denn mit diesem Eindruck gehst du in die Pause. Es gibt danach keine Chance mehr, das Ergebnis schnell zu korrigieren“, weiß Trainer Carlos Ortega.

Die Aufgabe beim Aufsteiger aus dem Bergischen Land ist für DIE RECKEN aber eine sehr schwere. „Der Bergische HC hat eine bärenstarke erste Saisonhälfte gespielt. Sie kommen über das Kollektiv und haben sowohl vorne wie hinten ihre Stärken“, weiß Carlos Ortega. Dem Spanier und seinen Schützlingen würde ein Sieg zum Jahresabschluss aber besonders guttun, vor allem nach der unglücklichen Niederlage gegen Frisch Auf! Göppingen. „Es gab viel Positives gegen Göppingen, aber die Punkte haben gefehlt. Wir müssen im letzten Spiel nochmal alle Kräfte mobilisieren, um in die Winterpause mit einem Erfolgserlebnis zu gehen“, erklärt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Personell werden DIE RECKEN voraussichtlich mit dem selben Kader wie noch am Sonntag ins Rennen gehen. Eventuell kann der russische Nationalspieler Pavel Atman sein Comeback im letzten Spiel im Jahr 2018 geben. „Pavel hat im Training jetzt Fortschritte gemacht, aber wir müssen abwarten, ob es in diesem Jahr noch mit einer Rückkehr auf das Spielfeld klappt“, dämpft Christophersen die Erwartungen.

Sicher ist für die Niedersachsen hingegen, dass sie mit dem Bergischen HC auf einen sehr starken Gegner treffen werden. „Wir werden nichts geschenkt bekommen, sondern müssen eine Topleistung abrufen, wenn wir gewinnen wollen“, sagt Sven-Sören Christophersen. Sollten DIE RECKEN dies hinbekommen, könnten sie sich am zweiten Weihnachtsfeiertag zwei verspätete Punkte unter den Baum legen.

Weitere News