News

Kühler Kopf

Nach einem hitzigen Kampfspiel, sowohl auf dem Feld, als auch auf der Tribüne, hat sich der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf mit 27:24 (15:11) gegen den Dessau-Rosslauer HV durchgesetzt. Nach ausgeglichenen 20 Minuten (10:9) schaffte es die Formation von Trainer Heidmar Felixson sich bis zur Pause einen Vier-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten.

Die Deckung und der gut aufgelegte Torwart Jendrik Meyer leisteten Schwerstarbeit und waren der Schlüssel zur Führung. Nach dem Wechsel hielten die Youngster die Gäste lange Zeit auf Distanz - erst kurz vor Schluss wurde es beim 25:24 noch einmal eng. Allerdings sorgten Julius Hinz und Yannick Dräger postwendend für den Endstand.

„Wir haben heute gezeigt, wozu wir kämpferisch in der Lage sind. Wir haben uns gegen eine starke Dessauer Mannschaft durchgesetzt“, sagte Isländer. Felixson lobte nach der Partie vor allem Dominik Kalafut, der wohl sein bislang bestes Spiel imTrikot des Perspektivkaders ablieferte. Die Nachwuchsmannschaft bleibt durch den Erfolg auf dem vierten Rang und hat bereits 12 Spiele vor dem Ende mehr Punkte auf dem Konto, als in der gesamten vergangenen Saison.

Perspektivkader: Jendrik Meyer, Fabian Piatke – Timo Kastening (8/3), Lars Hoffmann (5), Yannick Dräger, Dominik Kalafut (je 4), Maurice Dräger (3), Hendrik Pollex (2), Julius Hinz (1), Sebastian Beyer, Johannes Marx, Steffen Schröter, Jonathan Semisch, Niklas Hermann.

Weitere News