News

Keine Punkte in Kassel

20 Minuten bringen RECKEN bei der MT Melsungen um besseres Ergebnis

Die TSV Hannover-Burgdorf hat das vorletzte Auswärtsspiel der Saison verloren. Bei der MT Melsungen mussten sich DIE RECKEN mit 28:25 (12:10) geschlagen geben. Kurz vor und kurz nach der Pause kippte das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft, als die Niedersachsen eine 9:6 Führung verspielten und stattdessen mit 18:12 (37.) in Rückstand gerieten. Von diesem sollten sich DIE RECKEN bis zum Schlusspfiff nicht mehr erholen. „Wir hätten gerne gewonnen, aber haben den Start in die zweite Halbzeit nicht gut hinbekommen. Wir sind dann nochmal gut zurückgekommen, aber am Ende hat es nicht gereicht“, erklärte Kapitän Kai Häfner.

Das Spiel konnte erst mit einer Verspätung von wenigen Minuten angepfiffen werden, da es im Torraum vor dem RECKEN-Gehäuse dauerhaft zu Wasseransammlungen kam. „Wir werden das beobachten, denn die Gesundheit aller Akteure steht im Vordergrund“, so der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen. Glücklicherweise konnte das Spiel ohne Schreckensmeldungen fortgesetzt werden.

RECKEN-Schlussmann Urban Lesjak betätigte sich fortan nicht nur im Bälle entschärfen, sondern musste im Nebenjob auch noch als ständige Wischkraft herhalten. Bei beiden Aufgaben gab der slowenische Nationaltorhüter aber in der ersten Halbzeit eine hervorragende Figur ab und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass sich die Niedersachsen bis zum 9:6 (22.) durch Timo Kastening eine glänzende Ausgangssituation erarbeiteten.

Aber bereits in den ersten 20 Minuten wurde deutlich, dass DIE RECKEN vor allem im gebundenen Angriffsspiel erhebliche Probleme hatten, zum Torerfolg zu kommen. Der Rückraum um Fabian Böhm, Pavel Atman und Kai Häfner agierte ohne das nötige Glück im Abschluss und so verpassten es die Niedersachsen, sich weiter abzusetzen. Stattdessen kamen die Gastgeber gegen Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel und markierten nicht nur den 9:9 Ausgleich (25.) sondern gingen bis zur Pause mit 12:10 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel kamen DIE RECKEN, anders als noch im ersten Spielabschnitt, nicht so gut aus der Kabine. Melsungen setzte sich konsequent ab und hatte beim 17:11 (36.) erstmals einen komfortablen Abstand zwischen beide Mannschaften gebracht. Carlos Ortega reagierte mit seiner zweiten Auszeit und fortan wurde das Spiel seiner Schützlinge wieder flüssiger. Am Sieg der Gastgeber änderten Cristian Ugalde, Timo Kastening und Co. aber trotz der Steigerung nichts mehr, auch wenn sie 45 Sekunden vor Schluss beim 27:25 sogar noch die Chance auf den Anschlusstreffer bekamen.

Die Schiedsrichter verweigerten Ugalde aber einen klaren Freiwurfpfiff und Melsungens Mikkelsen besorgte die endgültige Entscheidung. Weiter geht es für die Niedersachsen am kommenden Dienstag, wenn es im letzten Saisonheimspiel der RECKEN zum Duell mit dem SC DHfK Leipzig kommt. „Das wollen wir unbedingt gewinnen, auch für unsere Fans“, so Häfner.

Weitere News