News

Historisches möglich

RECKEN reisen nach Stuttgart

Die TSV Hannover-Burgdorf hat am Donnerstagabend die Chance, der Vereinsgeschichte ein neues Kapitel hinzuzufügen. Sollten DIE RECKEN das Spiel beim TVB Stuttgart gewinnen, würde ein neuer Startrekord in die Annalen eingehen und die Niedersachsen würden weiterhin verlustpunktfrei von der Tabellenspitze grüßen. „Wir wollen den Platz an der Sonne gerne noch etwas länger behalten, aber dafür brauchen wir in Stuttgart eine sehr gute Leistung“, weiß RECKEN-Trainer Carlos Ortega.

Die Süddeutschen haben aus den ersten vier Partien erst einen Zähler mitnehmen können. Allerdings hatte es das Auftaktprogramm für den TVB Stuttgart mit den Begegnungen in Erlangen, Leipzig, Berlin und nur einem Heimspiel gegen GWD Minden auch in sich. „Stuttgart hatte ähnlich wie wir einen größeren Umbruch hinter sich. Mit Johannes Bitter im Tor haben sie einen der besten Keeper der Liga in ihren Reihen. Zudem ist Linkshänder David Schmidt wieder fit und auch Dominik Weiß steht vor seinem Comeback, was Stuttgart deutlich stärker macht“, erklärt Carlos Ortega.

Trotzdem peilen DIE RECKEN nach dem Traumstart mit fünf Siegen aus fünf Spielen den sechsten Streich an. „Wir stellen uns auf ein intensives und spannendes Duell ein, wollen aber die nächsten Punkte holen“, so Torhüter Domenico Ebner, der in der vergangenen Saison zwei Mal gegen den TVB Stuttgart unterlag. „Das will ich natürlich ändern, aber es wird nicht einfach.“

Für DIE RECKEN gab es in Süddeutschland in der abgelaufenen Spielzeit ebenfalls nichts zu holen. Bei der 37:34 Niederlage fehlte es den RECKEN vor allem in der Deckung am nötigen Zugriff. „Wir haben an die vergangene Saison unschöne Erinnerungen und wollen es dieses Mal besser machen. Stuttgart ist aber sehr heimstark und da müssen wir, ähnlich wie in Göppingen und Lemgo, gut dagegenhalten“, beschreibt Carlos Ortega.

Der spanische Trainer muss am Donnerstagabend voraussichtlich weiterhin auf Ilija Brozovic (Wade) und Martin Hanne (Oberschenkel) verzichten. Dafür drängt der schwedische Rückraumspieler Alfred Jönsson nach überstandener Knieverletzung ins Team.

Weitere News