News

Heimsieg mit einem „blauen Auge“

DIE RECKEN feiern einen knappen Sieg gegen Nordhorn

Die TSV Hannover-Burgdorf gewinnt gegen die HSG Nordhorn-Lingen mit 30:29 (15:15) ein packenden Handball-Kampf. Nach einem guten Start verpassten es DIE RECKEN sich entscheidend abzusetzen und machten die Partie bis in die Schlussminuten extrem spannend. Am Ende bleiben die zwei Punkte aber in der RECKEN-Festung und die Hannoveraner in heimischer Halle ungeschlagen. „Das war ein sehr schweres Spiel für uns, Nordhorn hat es in Abwehr und Angriff wirklich stark gemacht. Wir haben zwei sehr, sehr wichtige Punkte geholt und sind jetzt weiter Tabellenführer.“, resümiert Carlos Ortega die Leistung seiner Mannschaft.

Die Anfangsphase der Partie gehörte den RECKEN. Eine gewohnt stabile Deckung mit Urban Lesjak dahinter, sowie der variantenreiche Angriff um Alfred Jönsson konnten bis zum 5:2 (7. Minute) einen drei Tore Vorsprung herausspielen. Das Fehlen von Regisseur Morten Olsen und Kreisläufer Evgeni Pevnov fingen Jönsson und Ilija Brozovic sehr gut auf. Die Gäste kamen dagegen eher schleppend ins Spiel. Doch der Vorsprung schmolz aufgrund einiger technischer Fehler und Fehlwürfe der Hannoveraner nach und nach, sodass DIE RECKEN in der 20. Minute in Unterzahl den 9:9-Ausgleich hinnehmen mussten. Von nun an gab sich die Partie ausgeglichener als zuvor, da das Heimteam zunehmend am starken Torhüter der Gäste scheiterte. Beim 13:15 (28.) führte das Tabellenschlusslicht sogar mit zwei Toren. In der Schlusssekunde der ersten Hälfte war es Mait Patrail, der sehenswert aus dem Rückraum traf und seiner Mannschaft das 15:15 Unentschieden sicherte. „Wir haben viele Chancen vergeben und die Deckung über 60 Minuten nicht kompakt genug gespielt“ beschrieb Sven-Sören Christophersen die Probleme. Carlos Ortega gab zu bedenken: „Die Länderspielpause und das dezimierte Training haben uns nicht gutgetan.“

Die Spannung sollte deshalb auch in der zweiten Spielhälfte nicht abreißen. Der Gast aus Nordhorn bot den RECKEN weiterhin Paroli und ließ sich nicht abschütteln. Zwar gerieten die Spieler von Carlos Ortega nie deutlich in Rückstand, doch sie konnten ihrer Favoritenrolle als Tabellenführer in diesem Spielabschnitt zu selten gerecht werden. Die entscheidende Schlussphase läutete ein Kempator durch Brozovic nach starkem Ballgewinn von Timo Kastening ein und stellte die erneute Führung zum 25:24 (50.) her. Der spektakuläre Treffer brachte die Stimmung in der Swiss Life Hall endgültig zum Überkochen. Die Fans in der ausverkauften RECKEN-Festung brannten ein Feuerwerk ab und quittierten das Spiel ab der 40. Minute mit Standing Ovations, was dem Team von Carlos Ortega spürbar Aufwind verschaffte. „Ich bin froh dass die Halle heute voll war, die Zuschauer haben uns zum Sieg mitgetragen und hatten einen erheblichen Anteil am Sieg“, lobte Christophersen die RECKEN-Fans nach dem Spiel.

In den Folgeminuten gingen DIE RECKEN durch Tore von Ivan Martinovic und Timo Kastening beim 29:26 (55.) erneut mit drei Toren in Führung, wovon sich die Gäste nicht mehr erholen konnten. Letztlich feierte die Mannschaft von Carlos Ortega einen knappen Sieg, und sicherte sich beide Punkte, um weiterhin von der Tabellenspitze zu grüßen. „Solche engen Spiele muss man erstmal gewinnen, wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Ich bin wirklich happy über diesen Sieg“, sagte Christophersen im Anschluss an das Spiel.

Im November erwartet DIE RECKEN das Auswärtsspiel in Wetzlar am 10.11. als Start einer Serie von Spielen in der Fremde. Das nächste Heimspiel findet erst am 08.12. in der TUI Arena statt, dann sind die Füchse Berlin zu Gast.

 

 

Weitere News