News

„Haben sicher noch Reserven“

U21-WM für Thiele und Martinovic gestartet

Im Auftaktspiel für die deutsche U21-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Spanien könnte die Mannschaft um RECKEN-Kreisläufer Joshua Thiele ein 43:25 Erfolg verbuchen. Nach einem so deutlichen Sieg sah es aber in der ersten Halbzeit nicht aus. In einer umkämpften Hälfte konnten sich die Deutschen nie richtig absetzen, was vor allem an einigen Unstimmigkeiten in der Verteidigung lag. „Wir standen im Zentrum nicht so kompakt und haben es nicht geschafft, die einfachen Durchbrüche der Argentinier zu unterbinden. Da hat uns anfangs noch der Biss gefehlt“, erklärte Abwehrchef Thiele die Deckungsschwierigkeiten. Nach der Halbzeit (17:16) zeigte sich die Mannschaft deutlich verbessert, ließ insgesamt nur noch neun Gegentreffer zu und erzielte auf der anderen Seite viele einfache Treffer, so dass am Ende ein souveräner Start in das Turnier gelang. „Das war in der zweiten Halbzeit eine tolle Mannschaftsleistung, in der sich jeder Spieler gut eingebracht und auch fast jeder Spieler in die Torschützenliste eingetragen hat“, lobt Bundestrainer Martin Heuberger sein Team.

Auch im zweiten Spiel zeigte das deutsche Team in den beiden Halbzeiten zwei verschiedene Gesichter, diesmal allerdings komplett andersherum. Im Topsspiel gegen Mitfavoriten Dänemark hatte die deutsche Verteidigung das Tempospiel der Dänen gut im Griff. „Wir haben das Spiel gegen eine starke dänische Mannschaft nicht in der Abwehr, sondern in unserem Angriff verloren“, analysierte Heuberger die 30:25 (15:15) Niederlage und führte weiter aus: „Wir haben sicher noch Reserven. Wir müssen unsere einfachen Fehler abstellen und unsere Chancen nutzen.“ Die nächste Chance dafür hat seine Mannschaft am Freitag um 14 Uhr (zeitversetzt ab 20:30 auf Eurosport) gegen Chile.

Ebenfalls Luft nach oben hat das kroatische Team mit RECKEN-Neuzugang Ivan Martinovic nach einem, lange Zeit engen, 23:17 (14:11) Sieg gegen den Kosovo. Die neuformatierte kosovarische Mannschaft hatte bei ihrer ersten Teilnahme an einem großen Turnier nichts zu verlieren und spielte auch so. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten die Favoriten die Kontrolle übernehmen. Nach der Halbzeit setzten sich die Kroaten weiter ab, bis sich Martinovic verletzte und nicht weiterspielen konnte. Zwischen der 36. und 46. Minute gelang seiner Mannschaft kein Treffer und sie konnten sich bei ihrem Torhüter Eres bedanken, dass die Kosovaren nicht mehr näher als auf vier Treffer herankamen. Entwarnung gab es auch bei Martinovic, der bereits morgen gegen Brasilien wieder dabei sein kann. 

Weitere News